WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

NASDAQ 100 Turbo L 7425 2019/11 (UCB)

WKN
HZ1L7D
ISIN
DE000HZ1L7D1
Wertpapiertyp
Knock-Out
Währung
Euro
Börse
+0,510 +11,64%
4,890
Chart von NASDAQ 100 Turbo L 7425 2019/11 (UCB)

Aktuell

Kurs 4,890€
Schluss Vortag 4,380€
Eröffnung 4,280€
Tages-Hoch 4,890€
Tages-Tief 4,280€
Abstand Allzeit-Hoch 13,27%
Abstand Allzeit-Tief 99,98%

Performance

1 Woche 4,230€ +3,55%
1 Monat 2,920€ +50,00%
6 Monate −− −−
Laufendes Jahr 2,410€ +81,74%
1 Jahr −− −−
3 Jahre −− −−
5 Jahre −− −−

Basisdaten

WKN HZ1L7D
ISIN DE000HZ1L7D1
Symbol HZ1L7D
Gattung Knock-Out
Typ Classic KnockOut
Knock-Out-Typ Long
Emissionsdatum 09.08.2019
Bewertungstag 29.11.2019
Fälligkeit 29.11.2019
Währung EUR
Emittent UniCredit
Basiswert
Basiswert NASDAQ 100
Basiswertkurs 7.913,23
Zeit 19.09.19 18:42

Kennzahlen

Hebel: 15,37
Diff. zum Stop Loss: 488,23 PKT
Diff. zum Stop Loss in %: 6,17%
Aufgeld: 0,30%
Aufgeld p.a.: 1,56%
Innerer Wert: 4,420 EUR
Spread absolut: 0,010 EUR
Spread relativ: 0,215%

Classic KnockOut

Mit einem klassischen Knock-Out Produkt partizipiert der Anleger an der Entwicklung eines bestimmten Basiswertes. Steigt der Basiswert um einen Punkt, steigt auch das Knock-Out Produkt entsprechend dem Bezugsverhältnis um einen Punkt. Der Hebeleffekt ergibt sich aus dem geringeren Kapitaleinsatz im Vergleich zu einer direkten Investition in den Basiswert. Falls der zugrundeliegende Basiswert während der Laufzeit zu irgendeinem Zeitpunkt - auch intraday - die Stop-Loss Barriere berührt, verfällt das Produkt wertlos.

NASDAQ 100 Turbo L 7425 2019/11 (UCB) im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: NASDAQ 100 Turbo L 7425 2019/11 (UCB) vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Wertpapiere

WIRECARD −8,40 −5,31% 149,90€
DAX ® +68,08 +0,55% 12.457,70
BRENT +1,26 +1,98% 64,76$
EUR/USD +0,0013 +0,1219% 1,1046$
iSh III Core MSCI Wrld $(A) +0,26 +0,49% 53,45€
UniRBA Welt 38/200 −0,11 −0,09% 127,86€
Faktor 10 Brent Crude F open end (HSBC) +0,030 +20,000% 0,180€
Amazon.c Turbo L 1291.71 open end (MST) +0,080 +1,643% 4,950€
Wi Optionsschein Call 180 2019/09 (VON) −0,001 −50,000% 0,001€
DT. BANK +0,15 +2,05% 7,36€
E-STOXX 50® +24,61 +0,70% 3.552,65
WIRECARD −6,05 −3,84% 151,45€
DAX ® +68,08 +0,55% 12.457,70
BRENT +1,28 +2,02% 64,78$
EUR/USD +0,00 +0,13% 1,10$
iSh III Core MSCI... +0,26 +0,49% 53,45€
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
UNITED INTERNET Neutral −− 0,00
PEUGEOT SA EO 1 Buy 27,00 −3,40
BEYOND MEAT INC. Buy 185,00 −30,35
ANHEUSER-BUSCH INBEV Neutral 94,00 −7,85
3U HOLDING AG Buy 2,10 −0,45
COREO AG O.N. Buy 3,00 −1,49
INDUS Neutral 43,00 −4,50
CRED.SUISSE GRP NA SF-,04 Sell 11,50 0,00
NIKE Neutral 83,00 5,03
PEUGEOT SA EO 1 Sell 20,00 3,60

Finanz-News

Baugenehmigungen für Wohngebäude sinken So wird das mit der Bekämpfung von überhöhten Mieten nichts

Obwohl der Bedarf an zusätzlichem Wohnraum in Deutschland groß ist, zeigen neue Auswertungen nachlassende Bautätigkeit. Das ist ein Problem.

Immobilienmarkt Zahl der Baugenehmigungen geht weiter zurück – Wohnungsnot dürfte weitergehen

Der Immobilienmarkt boomt, doch die Zahl der Baugenehmigungen fällt seit Jahresanfang deutlich. Vor allem dort, wo die Nachfrage am größten ist.

Boomende Wirtschaft Norwegens Notenbank erhöht Leitzins gegen weltweiten Trend

Die Wirtschaft des Landes wird vom Wachstum der Investitionen in der Ölindustrie, der schwächelnden Landeswährung und steigenden Staatsausgaben angekurbelt.

Dax Aktuell Fed-Zinsentscheid macht Aktienanleger ratlos – Dax kaum verändert

Die Zinssenkung der US-Notenbank hat an Europas Börsen zunächst nur wenig Effekt. Der deutsche Leitindex verharrt auf Vortagesniveau.

Euro/Dollar Euro erholt sich – Yen steigt deutlich

Der Grund für den Anstieg des Yens: Entgegen der Erwartung einiger Analysten lockerte die japanische Zentralbank ihre Geldpolitik nicht weiter.
WirtschaftsWoche

Nr. 38 vom 13.09.2019

Das perfekte Feindbild

Für Klimaschützer ist RWE-Chef Rolf Martin Schmitz ein Fossil. Dabei könnte ausgerechnet er Europas größten CO2-Produzenten bald zum grünen Vorzeigeunternehmen umbauen.

Folgen Sie uns