WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

AL Trust €uro Defensiv

WKN
847178
ISIN
DE0008471780
Wertpapiertyp
Fonds
Währung
Euro
Börse
±0,00 ±0,00%
45,79
Chart von AL Trust €uro Defensiv

Aktuell

Kurs 45,79€
Schluss Vortag 45,79€
Eröffnung 45,74€
Tages-Hoch 45,79€
Tages-Tief 45,74€
Abstand Allzeit-Hoch 1,03%
Abstand Allzeit-Tief 19,11%

Performance

1 Woche 45,84€ −0,11%
1 Monat 45,87€ −0,17%
6 Monate 45,79€ ±0,00%
Laufendes Jahr 45,78€ +0,02%
1 Jahr 45,86€ −0,15%
3 Jahre 46,14€ −0,76%
5 Jahre 46,14€ −0,76%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) ALTE LEIPZIGER Trust Investment-Gesellschaft mbH
Fondsart Geldmarktfonds (GMF)
Land Deutschland
Fondswährung Euro
NAV −−
Auflage 03.03.03
Fondsalter 16 Jahre
Fondsvolumen (02.11.2018) 66 Mio EUR
Anteilsklassenvol. (02.11.2018) 66 Mio EUR
Fondsmanager ALTE LEIPZIGER Trust-Team
Ausschüttungsart ausschüttend
Ausschüttungsintervall jährlich

Anlageidee zum AL Trust €uro Defensiv Fonds

Das Sondervermögen strebt als vorrangiges Anlageziel an, den Wert des investierten Geldes zu erhalten und eine Wertsteigerung entsprechend dem Zinsniveau des Geldmarktes zu erwirtschaften. Zur Verwirklichung dieses Ziels investiert der Fonds zu mindestens 85 Prozent in Geldmarktinstrumente, die über ein sehr hohes Kreditrating verfügen und- Bankguthaben/Termineinlagen in nationaler Währung. Bei der Auswahl der Anlagewerte stehen die Aspekte Ertrag und Liquidität im Vordergrund der Überlegungen. Mindestens 51 Prozent der Werte des Fonds müssen in Euro gehalten werden.

Zusammensetzung des AL Trust €uro Defensiv Fonds

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

AL Trust €uro Defensiv im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: AL Trust €uro Defensiv vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Fonds

UniRBA Welt 38/200 +0,18 +0,14% 128,62€
VermögensManag Balance A-€ +0,17 +0,13% 130,36€
VermögensMngmnt Substanz A-€ +0,10 +0,08% 119,32€
DWS Top Dividende LD +0,38 +0,29% 129,62€
grundbesitz europa RC +0,01 +0,02% 40,38€
VermögensManag Chance A-€ +0,38 +0,26% 147,67€
Ethna-AKTIV A +0,63 +0,49% 130,02€
DWS Deutschland −1,33 −0,61% 218,21€
Deka-DividendenStrat CF (A) +0,16 +0,10% 163,87€
UniEuroAktien −0,75 −1,03% 72,23€
UniRBA 3 Märkte -net- +0,22 +0,20% 113,01€
DAX ® −7,70 −0,06% 12.372,61
E.ON +0,05 +0,54% 8,96€
BRENT −4,25 −6,15% 64,81$
BERKSHIRE HATHAWAY... −0,17 −0,97% 17,43€
EUR/USD +0,01 +0,64% 1,11$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
HENNES + MAURITZ B SK-125 Sell 115,00 71,03
WALLSTREET:ONLINE INH ON Buy 92,10 −50,10
EUROMICRON AG NA O.N. Buy 6,35 −1,60
E.ON Sell −− 0,00
RWE ST Buy −− 0,00
MAGFORCE AG Buy 13,50 −9,01
EYEMAXX R.EST.AG Buy 21,70 −11,55
E.ON Sell 8,95 0,01
RWE ST Buy 35,00 −8,55
Henkel VZ Buy 109,00 −14,84

Finanz-News

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Anleger halten sich vor Fed-Zinsentscheid zurück – Wall Street schließt im Plus

Die US-Börsen haben sich nach einem schwachen Wochenstart am Dienstag etwas stabilisiert. Bei den Einzelwerten standen die Papiere von Ölkonzernen erneut im Fokus.

Ärmer als die Kollegen In welchen Jobs Frauen am wenigsten Rente bekommen

Frauen in Deutschland verdienen weniger als Männer. In der Konsequenz fallen auch ihre Renten geringer aus. Wie groß die Lücke ist, unterscheidet sich jedoch stark nach Branchen.

Brauereikonzern Anheuser-Busch gibt Startschuss für Börsengang von Asien-Tochter

Diesen Mittwoch soll der Börsengang des Asiengeschäfts stattfinden. Bis zu 6,6 Milliarden Dollar soll er dem belgischen Brauereikonzern bringen.

Nikkei, Topix und Co. Anleger in Asien halten sich vor Fed-Entscheid zurück

Investoren bleiben vor dem US-Zinsentscheid in Deckung. Positive Aussichten zum Handelsabkommen zwischen Japan und USA stützen die Stimmung.

Öl Ölpreis nach starkem Anstieg nun wieder auf Talfahrt

Die Angriffe auf Förderanlagen in Saudi-Arabien haben den Ölpreis getrieben – Öl verteuerte sich um fast 15 Prozent. Am Dienstag ist der Preis aber wieder gesunken.
WirtschaftsWoche

Nr. 38 vom 13.09.2019

Das perfekte Feindbild

Für Klimaschützer ist RWE-Chef Rolf Martin Schmitz ein Fossil. Dabei könnte ausgerechnet er Europas größten CO2-Produzenten bald zum grünen Vorzeigeunternehmen umbauen.

Folgen Sie uns