WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Deutsche Postbank Europafonds Renten

WKN
979770
ISIN
DE0009797704
Wertpapiertyp
Fonds
Währung
Euro
Börse
−0,14 −0,23%
60,96
Chart von Deutsche Postbank Europafonds Renten

Aktuell

Kurs 60,96€
Schluss Vortag −−
Eröffnung −−
Tages-Hoch −−
Tages-Tief −−
Abstand Allzeit-Hoch 2,92%
Abstand Allzeit-Tief 39,98%

Performance

1 Woche 60,83€ +0,44%
1 Monat 60,54€ +0,93%
6 Monate 61,20€ −0,16%
Laufendes Jahr 59,65€ +2,43%
1 Jahr 56,82€ +7,53%
3 Jahre 57,34€ +6,56%
5 Jahre 58,45€ +4,53%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) Universal-Investment-Gesellschaft mbH
Fondsart Rentenfonds (RF)
Land Deutschland
Fondswährung Euro
NAV 60,96
Auflage 18.12.98
Fondsalter 21 Jahre
Fondsvolumen (24.02.2020) 86 Mio EUR
Anteilsklassenvol. (24.02.2020) 92 Mio EUR
Fondsmanager Andrea Ueberschär
Ausschüttungsart ausschüttend
Ausschüttungsintervall jährlich

Anlageidee zum Deut Postbk Eurpfds Rent Fonds

Der Fonds strebt als Anlageziel eine angemessene und stetige Wertentwicklung an. Um dies zu erreichen, investiert der Fonds mindestens 51 % in verzinsliche Anleihen von Emittenten mit Sitz in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Bis zu je 49 % können in Geldmarktinstrumente (auch in Fremdwährung) und Bankguthaben (ebenfalls auch in Fremdwährung) investiert werden. Auch Investmentanteile werden bis zu 10 % erworben. Der Fonds kann Derivatgeschäfte tätigen, um Vermögenspositionen abzusichern oder um höhere Wertzuwächse zu erzielen.

Zusammensetzung des Deut Postbk Eurpfds Rent Fonds

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

Deut Postbk Eurpfds Rent im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: Deutsche Postbank Europafonds Renten vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Fonds

UniRBA Welt 38/200 ±0,00 ±0,00% 136,10€
VermögensManag Balance A-€ −1,49 −1,08% 135,96€
Deka-DividendenStrat CF (A) −4,16 −2,51% 161,34€
VermögensMngmnt Substanz A-€ −0,75 −0,61% 122,26€
Deka-Gl Akt LowRisk CF (A) −4,88 −2,46% 193,62€
Deka-Industrie 4.0 CF −3,69 −2,42% 148,49€
DWS Deutschland −6,66 −2,88% 224,42€
DWS Top Dividende LD −2,69 −2,04% 129,05€
PrivatFonds: Kontrolliert −0,74 −0,55% 132,61€
Pictet Water P € ±0,00 ±0,00% 378,99€
UniFavorit:Aktien -net- −0,30 −0,30% 99,42€
LUFTHANSA −0,93 −7,16% 12,12€
DAX ® −279,84 −2,19% 12.495,04
Gold −0,83 −0,06% 1.507,02€
EUR/USD +0,01 +0,58% 1,09$
iSh III Core MSCI... −0,79 −1,42% 54,71€
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
ENGIE S.A. INH. EO 1 Neutral 16,50 −0,23
WPP PLC LS-,10 Buy 10,90 −2,77
AAREAL BANK Neutral 29,00 −2,56
TAG IMMOBILIEN Neutral 22,00 1,84
SCHNEIDER Buy 105,00 −10,40
GODEWIND IMMO.AG NA O.N. Neutral 6,40 −0,01
BECHTLE Neutral 138,00 −13,30
ALSTRIA Neutral 19,30 −1,56
BAYER Neutral 73,00 −5,25
BRIT.AMER.TOBACCO LS-,25 Buy 46,00 −13,18

Finanz-News

Realzins bei minus 0,6 Prozent 27 Milliarden Euro in nichts aufgelöst

Der Negativzins hinterlässt in Sparkonten deutliche Spuren. Noch mehr kostet die Sparer aber der entgangene Gewinn auf unverzinst zwischengeparktem Geld.

Euro/Dollar Zinsspekulationen in USA treiben Euro in die Höhe

Börsianer befürchten eine Konjunkturabkühlung wegen der Ausbreitung des Coronavirus und setzen deshalb auf eine Zinssenkung durch die Federal Reserve.

Öl Ölpreise weiter auf Talfahrt - Neues Jahrestief

Ein Barrel Brent kostete am Donnerstag 77 Cent weniger als am Vortag. Auch am Ölmarkt geht die Furcht vor den Folgen des Coronavirus um.

Bilanzexperte zu Mittelstand und Pensionslast „Das können sich viele Unternehmen nicht mehr lange leisten“

Bilanzexperte Christian Zwirner erklärt, warum der Nullzins den Mittelstand besonders hart trifft – und was der Gesetzgeber dringend ändern müsste.

Nikkei, Topix & Co Wachsende Pandemie-Sorgen belasten asiatische Börsen

Die Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen außerhalb Chinas lässt die Sorgen unter Anlegern wachsen. In Japan fallen die wichtigen Indizes Nikkei und Topix.
WirtschaftsWoche

Nr. 09 vom 21.02.2020

Mittelstandsfalle Nullzins

Die Politik der Europäischen Zentralbank und eine damit verbundene absurde Besteuerung durch den Bund gefährden deutsche Unternehmen. Es geht um 500 Milliarden Euro – und die Altersvorsorge von Millionen Beschäftigten.

Folgen Sie uns