WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

SEB SICAV 1 SEB Eastern Europe ex Russia Fund C (EUR)

WKN
588459
ISIN
LU0070133888
Wertpapiertyp
Fonds
Währung
Euro
Börse
−0,10 −3,11%
3,11
Chart von SEB SICAV 1 SEB Eastern Europe ex Russia Fund C (EUR)

Aktuell

Kurs 3,11€
Schluss Vortag −−
Eröffnung −−
Tages-Hoch −−
Tages-Tief −−
Abstand Allzeit-Hoch 29,59%
Abstand Allzeit-Tief 60,80%

Performance

1 Woche 3,43€ −9,32%
1 Monat 3,47€ −10,37%
6 Monate 3,30€ −5,70%
Laufendes Jahr 3,51€ −11,24%
1 Jahr 3,50€ −11,21%
3 Jahre 3,21€ −2,96%
5 Jahre 3,11€ −0,03%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) SEB Investment Management AB, Luxembourg Branch
Fondsart Aktienfonds (AF)
Land Großherzogtum Luxemburg
Fondswährung Euro
NAV 3,14
Auflage 17.09.96
Fondsalter 23 Jahre
Fondsvolumen (26.02.2020) 97 Mio EUR
Anteilsklassenvol. (26.02.2020) 97 Mio EUR
Fondsmanager Alo Kullamaa
Ausschüttungsart thesaurierend
Ausschüttungsintervall --

Anlageidee zum SEB 1 SEB Eastern Europe C € Fonds

Der Teilfonds Eastern Europe investiert in Aktien in Osteuropa. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Investitionen in Aktienwerte, und zwar hauptsächlich an gut funktionierenden Börsen in Osteuropa, mit dem Heranreifen anderer Märkte in dieser Region sollen jedoch auch Investitionen in der gesamten Region getätigt werden.

Zusammensetzung des SEB 1 SEB Eastern Europe C € Fonds

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

SEB 1 SEB Eastern Europe C € im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: SEB SICAV 1 SEB Eastern Europe ex Russia Fund C (EUR) vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Fonds

UniRBA Welt 38/200 ±0,00 ±0,00% 135,72€
VermögensManag Balance A-€ −1,62 −1,19% 134,34€
Deka-DividendenStrat CF (A) −1,58 −0,98% 159,76€
PrivatFonds: Kontrolliert −0,61 −0,46% 132,00€
VermögensMngmnt Substanz A-€ −0,86 −0,70% 121,40€
UniFavorit:Aktien -net- −4,91 −4,94% 94,51€
DWS Deutschland −4,23 −1,88% 220,19€
Deka-Gl Akt LowRisk CF (A) −1,44 −0,74% 192,18€
UniGlobal −0,14 −0,06% 250,88€
DWS Top Dividende LD −1,43 −1,11% 127,62€
UniRBA 3 Märkte -net- ±0,00 ±0,00% 119,34€
LUFTHANSA −0,31 −2,53% 11,96€
DAX ® −396,24 −3,20% 11.971,22
Gold −19,48 −1,30% 1.475,71€
EUR/USD −0,00 −0,13% 1,10$
iSh III Core MSCI... −0,77 −1,45% 52,14€
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
SAFRAN INH. EO -,20 Buy 142,00 −17,55
ANHEUSER-BUSCH INBEV Sell 52,50 −1,08
RECKITT BENCK.GRP LS -,10 Buy 77,00 −19,79
AIXTRON Sell 7,60 1,82
THYSSENKRUPP Neutral 9,90 −1,12
TEAMVIEWER AG INH O.N. Buy −− 0,00
AIXTRON Buy −− 0,00
ENI Buy 20,00 −8,68
RECKITT BENCK.GRP LS -,10 Sell 50,00 7,21
COVESTRO AG O.N. Buy 40,00 −4,59

Finanz-News

Royal Dutch Shell, Gilead Sciences und Kinross Gold Die Anlagetipps der Woche

Premium
Shell bietet Einstiegschancen, Gilead Sciences ein Hoffnungsmedikament gegen Corona, Init die digitale Verkehrswende und Kinross Gold bietet Krisenschutz. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.

Virus-Angst an der Börse Geldmanager: Erst belächelten sie Corona, jetzt sorgen sie sich

Premium
Als im Januar erste Warnungen zu den wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus ausgesprochen wurden, waren viele Geldverwalter noch entspannt. Nun sind einige deutlich alarmierter – und manche sprechen gar Warnungen aus.

Riedls Dax-Radar Abwärtsspirale an den Börsen – und ein Funken Hoffnung

Nach der ersten Phase des Corona-Crash hat der Dax kurzfristig die Chance auf eine Zwischenerholung. Erst danach dürfte der Markt einen Boden ausloten. Wo das sein könnte, dafür gibt es Anhaltspunkte.

Euro/Dollar Euro bei 1,10 US-Dollar - Rohstoffwährungen unter Druck

Während der Euro relativ stabil bleibt, gerät der Dollar ins straucheln. Das Coronavirus bleibt weiterhin das dominanteste Thema.

Öl Ölpreise im Sinkflug - Druck auf Opec steigt

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fällt um 1,44 Dollar im Vergleich zum Vortag und liegt derzeit bei 50,74 US-Dollar. Auch der WTI-Preis fällt.
WirtschaftsWoche

Nr. 10 vom 28.02.2020

Forever Trump

Die USA werden den freien Handel weiter einschränken – ganz egal, wer im Weißen Haus sitzt. Deutschland braucht ein neues Exportmodell.

Folgen Sie uns