WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

GAM Multibond Emerging Bond

WKN
987565
ISIN
LU0081406000
Wertpapiertyp
Fonds
Währung
US-Dollar
Börse
±0,00 ±0,00%
456,13
Chart von GAM Multibond Emerging Bond

Aktuell

Kurs 456,13$
Schluss Vortag −−
Eröffnung −−
Tages-Hoch −−
Tages-Tief −−
Abstand Allzeit-Hoch 5,56%
Abstand Allzeit-Tief 84,76%

Performance

1 Woche 451,65$ +0,99%
1 Monat 445,33$ +2,43%
6 Monate 460,42$ −0,93%
Laufendes Jahr 444,50$ +2,62%
1 Jahr 482,10$ −5,39%
3 Jahre 392,25$ +16,29%
5 Jahre 388,07$ +17,54%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) GAM (Luxembourg) S.A.
Fondsart Rentenfonds (RF)
Land Großherzogtum Luxemburg
Fondswährung US-Dollar
NAV 456,13
Auflage 20.10.97
Fondsalter 21 Jahre
Fondsvolumen (14.01.2019) 316 Mio EUR
Anteilsklassenvol. (14.01.2019) 17 Mio EUR
Fondsmanager Enzo Puntillo
Ausschüttungsart thesaurierend
Ausschüttungsintervall --

Fondsdokumente

-- (DE) 30.06.2018 Download
-- (EN) 30.06.2018 Download
-- (DE) 22.06.2018 Download
-- (DE) 01.02.2018 Download
-- (DE) 31.12.2017 Download
-- (EN) 31.12.2017 Download

Anlageidee zum GAM Multibond EM Bd Fonds

Der Fonds investiert hauptsächlich in Schwellenländeranleihen, die auf USD lauten. Der Fonds dient Anlegern mit einer hohen Risikotoleranz als Zusatzbaustein in einem weltweit diversifizierten Portfolio. Er ist insbesondere für Anleger geeignet, die von der verbesserten Schuldnerqualität der Schwellenländer profitieren möchten und die an höheren Anleihenrenditen interessiert sind, dafür dementsprechend grössere Kursschwankungen in Kauf nehmen können.

Zusammensetzung des GAM Multibond EM Bd Fonds

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

GAM Multibond EM Bd im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: GAM Multibond Emerging Bond vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Fonds

UniRBA Welt 38/200 ±0,00 ±0,00% 118,63€
Deka-ImmobilienEuropa +0,01 +0,02% 46,02€
VermögensManag Balance A-€ +0,13 +0,11% 121,80€
UniImmo: Deutschland +0,02 +0,02% 92,42€
DWS Top Dividende LD +0,72 +0,63% 115,07€
PrivatFonds: Kontrolliert +0,18 +0,15% 123,43€
StrucSol Nx Gen Res Fd +0,23 +0,31% 73,98€
DWS Deutschland +1,54 +0,80% 195,16€
Ethna-AKTIV A +0,07 +0,06% 121,46€
FvS Sic Multiple Opp R +0,15 +0,07% 230,74€
JPM Inv Gl Inc AD€ +0,24 +0,24% 100,29€
DT. BANK −0,14 −1,76% 7,97€
DAX ® −45,10 −0,41% 10.886,14
Gold +0,44 +0,04% 1.135,50€
L'OREAL Call 260... −0,00 −3,45% 0,03€
EUR/USD +0,00 +0,05% 1,14$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
VODAFONE GROUP PLC Buy 2,30 −0,83
NATIONAL GRID PLC Neutral 8,00 −0,06
INNOGY SE INH. O.N. Neutral 38,60 1,89
IBERDROLA Neutral 6,80 0,16
E.ON Buy 10,00 −0,99
UNIPER SE NA O.N. Buy 28,50 −4,44
LANXESS Neutral 55,50 −8,91
ALLIANZ Buy 222,00 −41,62
EASYJET PLC LS-,27285714 Sell 12,00 −0,04
INTERN.CONS.AIRL.GR. Buy 7,00 −0,94

Finanz-News

Rohstoffe Ölpreise fallen zum Handelsstart – USA werden immer autonomer

Zum Handelsstart am Donnerstag ist Öl wieder billiger. Neue Zahlen aus den USA belegen, dass das Land erfolgreich Richtung Öl-Autonomie steuert.

Stelter strategisch Nutzen Sie die Erholung zum Verkaufen

Der Jahresauftakt tut gut, nach dem enttäuschenden Kursverlauf 2018. Kurze Zeit zum Durchatmen, bis die Achterbahnfahrt an den Märkten wieder Fahrt aufnimmt.

Nikkei, Topix & Co. China-Sorgen belasten Tokioter Börse

Unsicherheiten über die wirtschaftlichen Aussichten für China hätten die Stimmung am Donnerstag belastet, sagten Händler.

Nach Brexit-Abstimmung Wieso reagieren die Märkte nicht auf Mays Klatsche?

Theresa May hat die Brexit-Abstimmung unerwartet deutlich verloren. Dennoch leidet der Kurs des britischen Pfunds nicht, sondern steigt sogar. Auch die Börse ist unaufgeregt. Was ist da los?

Geldpolitik Türkische Zentralbank behält Leitzins bei 24 Prozent

Trotz anhaltend schwacher türkischer Währung und hoher Inflationsrate hält die türkische Notenbank ihre Füße still – und lässt das Zinsniveau unangetastet.
WirtschaftsWoche

Nr. 03 vom 11.01.2019

Sind deutsche Wirtschaftsstudenten gut genug?

Unternehmen brauchen immer mehr BWLer und VWLer. Doch Experten streiten darüber, ob deutsche Uni-Absolventen wirklich fit für den Arbeitsmarkt des 21. Jahrhunderts sind.

Folgen Sie uns