WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Oyster Funds Japan Opportunities C JPY PR

WKN
A0ER4J
ISIN
LU0204987902
Wertpapiertyp
Fonds
Währung
Japanischer Yen
Börse
+183,00 +0,73%
25.254,00
Chart von Oyster Funds Japan Opportunities C JPY PR

Aktuell

Kurs 25.254,00¥
Schluss Vortag −−
Eröffnung −−
Tages-Hoch −−
Tages-Tief −−
Abstand Allzeit-Hoch 10,92%
Abstand Allzeit-Tief 63,49%

Performance

1 Woche 24.863,00¥ +0,84%
1 Monat 24.461,00¥ +2,49%
6 Monate 24.590,00¥ +1,96%
Laufendes Jahr 22.655,00¥ +10,66%
1 Jahr 26.615,00¥ −5,80%
3 Jahre 20.479,00¥ +22,42%
5 Jahre 16.882,00¥ +48,51%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) SYZ Asset Management (Luxembourg) S.A.
Fondsart Aktienfonds (AF)
Land Großherzogtum Luxemburg
Fondswährung Japanischer Yen
NAV 25.254,00
Auflage 31.03.05
Fondsalter 14 Jahre
Fondsvolumen (--) −− Mio --
Anteilsklassenvol. (10.10.2019) 15 Mio EUR
Fondsmanager Joel Le Saux
Ausschüttungsart thesaurierend
Ausschüttungsintervall --

Anlageidee zum Oys Japan Opp C JPY PR Fonds

Ziel des Fonds ist es, ein Kapitalwachstum vorwiegend mittels Aktien japanischer Gesellschaften zu erzielen. Der Fondsverwalter kann im Rahmen ihrer vorstehend dargestellten Anlagepolitik ebenfalls mittels Derivate wie Indexfutures (Kauf oder Verkauf eines Indexes zum Tageskurs mit späterem Fälligkeitstermin) und Optionen (Vertragsvereinbarung, die dem Fonds oder der Gegenpartei des Fonds das Recht einräumt, eine Position zu einem bestimmten Preis mit späterem Fälligkeitstermin zu kaufen oder zu verkaufen) Anlagen tätigen.

Zusammensetzung des Oys Japan Opp C JPY PR Fonds

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

Oys Japan Opp C JPY PR im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: Oyster Funds Japan Opportunities C JPY PR vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Fonds

UniRBA Welt 38/200 +1,61 +1,28% 127,80€
DWS Cncpt Kaldemorgen SCR +0,02 +0,02% 117,78€
VermögensMngmnt Substanz A-€ +0,19 +0,16% 118,55€
VermögensManag Balance A-€ +0,47 +0,36% 129,23€
Deka-Industrie 4.0 CF +1,27 +0,92% 139,40€
DWS Deutschland +0,35 +0,16% 218,24€
DWS Top Dividende LD −0,04 −0,03% 129,14€
UniFavorit:Aktien -net- +0,62 +0,64% 96,96€
Deka-DividendenStrat CF (A) +0,37 +0,23% 163,28€
grundbesitz europa RC ±0,00 ±0,00% 40,42€
DekaFonds CF +0,15 +0,14% 105,88€
SAP −0,78 −0,68% 114,22€
DAX ® −25,09 −0,20% 12.486,56
Gold −0,34 −0,03% 1.353,67€
EUR/USD +0,00 +0,03% 1,10$
iSh III Core MSCI... +0,01 +0,02% 52,79€
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
FMC Buy 80,00 −20,10
WACKER CHEM. Buy 95,00 −30,20
SÜDZUCKER Neutral 13,00 −0,48
ANHEUSER-BUSCH INBEV Buy 97,00 −14,04
ENI Neutral 14,90 −1,23
TOTAL Buy 52,20 −6,36
SAP Buy 135,00 −20,78
SOFTWARE AG NA O.N. Buy 34,00 −8,68
GEA GROUP Sell 21,00 4,58
KION GROUP AG Buy 56,00 −6,25

Finanz-News

Exklusives Ranking Diese Lebensversicherungen trotzen dem Zinstief

Premium
Der Zinsverfall beschleunigt sich. Die Lebensversicherung steht unter Druck wie nie. Ein exklusives Rating der WirtschaftsWoche zeigt, welche Policen standhalten.

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Hin und Her beim Zollstreit – Wall Street gibt zum Auftakt nach

Der Handelsstreit zwischen China und den USA ist noch nicht ausgestanden. Anleger trennen sich von Werten, deren Geschäft stark vom Handel mit China abhängt.

Neuemission Gute Nachfrage nach Aktien von Börsenkandidat Software One

Der Softwarehändler will voraussichtlich am 25. Oktober an die Schweizer Börse. Für sämtliche Aktien sollen bereits Kaufzusagen vorliegen.

Die leistungsstärksten Lebensversicherer Wie das Rating funktioniert

Premium
Kapitalpolster geben Lebensversicherern Spielraum bei der Geldanlage – zum Vorteil der Kunden. Die Methodik des Rankings.

Steuerfalle Fondsfusion Der Brexit wird teuer für Fondsanleger

Premium
Wegen des Brexits fusionieren Fondsanbieter ihre britischen Portfolios mit anderen Fonds in Luxemburg. Mit dem Verschmelzen fallen fiktive Gewinne an, die Anleger versteuern müssen.
WirtschaftsWoche

Nr. 42 vom 11.10.2019

Lohnt sich Leistung noch?

Hohe Steuern, falsche Abgaben und ein überbordender Sozialstaat frustrieren die arbeitende Mittelschicht. Wie die Politik das ändern könnte.

Folgen Sie uns