WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Deka-Zielfonds 2040-2044

WKN
DK0EFE
ISIN
DE000DK0EFE5
Wertpapiertyp
Fonds
Währung
Euro
Börse
−0,01 −0,02%
59,04
Chart von Deka-Zielfonds 2040-2044

Aktuell

Kurs 59,04€
Schluss Vortag −−
Eröffnung −−
Tages-Hoch −−
Tages-Tief −−
Abstand Allzeit-Hoch 0,00%
Abstand Allzeit-Tief 68,38%

Performance

1 Woche 58,31€ +1,27%
1 Monat 55,65€ +6,11%
6 Monate 56,35€ +4,79%
Laufendes Jahr 49,33€ +19,70%
1 Jahr 57,10€ +3,42%
3 Jahre 46,49€ +27,02%
5 Jahre 41,06€ +43,81%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) Deka Investment GmbH
Fondsart Laufzeitfonds (LF)
Land Deutschland
Fondswährung Euro
NAV 59,04
Auflage 02.05.07
Fondsalter 12 Jahre
Fondsvolumen (09.09.2019) 7 Mio EUR
Anteilsklassenvol. (09.09.2019) 8 Mio EUR
Fondsmanager Team Managed
Ausschüttungsart thesaurierend
Ausschüttungsintervall --

Anlageidee zum Deka-Zielfonds 2040-2044 Fonds

Das Anlageziel dieses Investmentfonds ist der mittel- bis langfristige Kapitalzuwachs durch ein breit gestreutes Anlageportfolio sowie eine positive Entwicklung der Kurse der im Sondervermögen enthaltenen Vermögenswerte. Der Fonds endet am 30.06.2044. Im Rahmen des vorgegebenen Umschichtungspfades erfolgt über die Zeit eine fortlaufende Anpassung der Fondszusammensetzung von anfangs hauptsächlich chancenorientierten Anlagen in Aktien hin zu wertstabileren Anlagen in Renten, Geldmarkt und Liquidität bis gegen Ende der Laufzeit. Der Fonds erwirbt Anteile an anderen in- und ausländischen Investmentfonds. Es handelt sich dabei um Fonds des DekaBank-Konzerns und Fonds von Kooperationspartnern.

Zusammensetzung des Deka-Zielfonds 2040-2044 Fonds

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

Deka-Zielfonds 2040-2044 im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: Deka-Zielfonds 2040-2044 vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Fonds

UniRBA Welt 38/200 +0,18 +0,14% 128,62€
VermögensManag Balance A-€ +0,17 +0,13% 130,36€
VermögensMngmnt Substanz A-€ +0,10 +0,08% 119,32€
DWS Top Dividende LD +0,38 +0,29% 129,62€
VermögensManag Chance A-€ +0,38 +0,26% 147,67€
grundbesitz europa RC +0,01 +0,02% 40,38€
Ethna-AKTIV A +0,63 +0,49% 130,02€
DWS Deutschland −1,33 −0,61% 218,21€
UniEuroAktien −0,75 −1,03% 72,23€
UniRBA 3 Märkte -net- +0,22 +0,20% 113,01€
T(L) European Smaller 1E - E −0,08 −0,68% 11,12€
DAX ® −7,70 −0,06% 12.372,61
E.ON +0,05 +0,54% 8,96€
BRENT −4,25 −6,15% 64,81$
BERKSHIRE HATHAWAY... −0,17 −0,97% 17,43€
EUR/USD +0,01 +0,64% 1,11$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
HENNES + MAURITZ B SK-125 Sell 115,00 70,99
WALLSTREET:ONLINE INH ON Buy 92,10 −50,10
EUROMICRON AG NA O.N. Buy 6,35 −1,60
E.ON Sell −− 0,00
RWE ST Buy −− 0,00
MAGFORCE AG Buy 13,50 −9,01
EYEMAXX R.EST.AG Buy 21,70 −11,55
E.ON Sell 8,95 0,01
RWE ST Buy 35,00 −8,55
Henkel VZ Buy 109,00 −14,84

Finanz-News

Ärmer als die Kollegen In welchen Jobs Frauen am wenigsten Rente bekommen

Frauen in Deutschland verdienen weniger als Männer. In der Konsequenz fallen auch ihre Renten geringer aus. Wie groß die Lücke ist, unterscheidet sich jedoch stark nach Branchen.

Brauereikonzern Anheuser-Busch gibt Startschuss für Börsengang von Asien-Tochter

Diesen Mittwoch soll der Börsengang des Asiengeschäfts stattfinden. Bis zu 6,6 Milliarden Dollar soll er dem belgischen Brauereikonzern bringen.

Nikkei, Topix und Co. Anleger in Asien halten sich vor Fed-Entscheid zurück

Investoren bleiben vor dem US-Zinsentscheid in Deckung. Positive Aussichten zum Handelsabkommen zwischen Japan und USA stützen die Stimmung.

Öl Ölpreis nach starkem Anstieg nun wieder auf Talfahrt

Die Angriffe auf Förderanlagen in Saudi-Arabien haben den Ölpreis getrieben – Öl verteuerte sich um fast 15 Prozent. Am Dienstag ist der Preis aber wieder gesunken.

Verkehrte (Finanz)welt Reagieren die Börsen (nicht mehr) auf politische Krisen?

Bis weit in den Juli dieses Jahres schienen sich die Börsen von politischen Krisen und realwirtschaftlichen Belastungsfaktoren abgekoppelt zu haben. Dies könnte sich nun ändern.
WirtschaftsWoche

Nr. 38 vom 13.09.2019

Das perfekte Feindbild

Für Klimaschützer ist RWE-Chef Rolf Martin Schmitz ein Fossil. Dabei könnte ausgerechnet er Europas größten CO2-Produzenten bald zum grünen Vorzeigeunternehmen umbauen.

Folgen Sie uns