WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

EUR/PLN

WKN
EURPLN
ISIN
EU0006169930
Wertpapiertyp
Währung
Währung
Polnischer Zloty
Börse
+0,0037 +0,09%
4,3020
Chart von EUR/PLN

Aktuell

Kurs 4,3020
Schluss Vortag 4,2982
Eröffnung −−
Geld 4,3009
Brief 4,3031
Abstand Allzeit-Hoch 13,26%
Abstand Allzeit-Tief 25,43%

Performance

1 Woche 4,2822 +0,20%
1 Monat 4,3042 −0,31%
6 Monate 4,2801 +0,25%
Laufendes Jahr 4,1765 +2,74%
1 Jahr 4,2091 +1,94%
3 Jahre 4,3657 −1,72%
5 Jahre 4,1813 +2,62%

Währungsrechner

Mit dem Währungsrechner können Sie die aktuellen Kurse zwischen allen Länder der Welt berechnen.

1 Euro 1,1360 US-Dollar
5 Euro 5,6800 US-Dollar
10 Euro 11,3600 US-Dollar
20 Euro 22,7200 US-Dollar
50 Euro 56,8000 US-Dollar
100 Euro 113,6000 US-Dollar
500 Euro 568,0000 US-Dollar
1.000 Euro 1.136,0000 US-Dollar
  • 1,1360 USD
14. Dezember 2018, 04:05 Uhr 1 EUR = 1,1360 USD / 1 USD = 0,8803 EUR

Crossrates

EUR - 1,1360 128,8910 0,8995 1,1291 1,5815 8,8714 75,3052 16,1731 7,8213
USD 0,8802 - 113,4645 0,7919 0,9939 1,3922 7,8095 66,3015 14,2361 6,8816
JPY 0,0078 0,0088 - 0,0070 0,8759 0,0123 0,0688 0,5843 0,1255 0,0606
GBP 1,1145 1,2628 143,2850 - 1,2552 1,7580 9,8621 83,7292 17,9784 8,6905
CHF 0,8856 1,0061 114,1545 0,7967 - 1,4007 7,8571 66,7061 14,3231 6,9236
AUD 0,6323 0,7183 81,5030 0,5688 0,7140 - 5,6094 47,6234 10,2256 4,9429
HKD 0,1127 0,1280 14,5290 0,1014 0,1270 0,1783 - 8,4899 1,8229 0,8812
RUB 0,0133 0,0151 1,7114 0,0119 0,0150 0,0210 0,1178 - 0,2147 0,1038
ZAR 0,0618 0,0702 7,9680 0,0556 0,0698 0,0978 0,5486 4,6572 - 0,4834
CNY 0,1279 0,1453 16,4886 0,1151 0,1444 0,2023 1,1348 9,6346 2,0687 -
EUR
Euro, EUR
USD
US-Dollar, USD
JPY
Japanischer Yen, JPY
GBP
Britisches Pfund, GBP
CHF
Schweizer Franken, CHF
AUD
Australischer Dollar, AUD
HKD
HongKong-Dollar, HKD
RUB
Russischer Rubel, RUB
ZAR
Südafrikanischer Rand, ZAR
CNY
Chinesischer Renminbi Yuan, CNY

EUR/PLN im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: EUR/PLN vz. DAX ®
vgl. mit

Zertifikate auf EUR/PLN

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Devisen

EUR/USD +0,0001 +0,0128% 1,1360$
USD/TRY +0,0106 +0,1983% 5,3548
EUR/CHF +0,0001 +0,0093% 1,1291
EUR/GBP +0,0022 +0,2429% 0,8995£
GBP/EUR +0,0032 +0,2925% 1,1145€
EUR/ZAR +0,0601 +0,3730% 16,1732
EUR/CNY −0,0019 −0,0243% 7,8213
EUR/HUF +0,4490 +0,1389% 323,6200
CAD/EUR −0,0011 −0,1699% 0,6583€
EUR/AUD +0,0089 +0,5656% 1,5815
EUR/JPY −0,1360 −0,1054% 128,8980¥
DT. BANK −0,18 −2,25% 7,78€
DAX ® −4,73 −0,04% 10.924,70
ETFS... +0,06 +0,93% 5,99€
Gold +0,38 +0,03% 1.093,75€
BERKSHIRE HATHAWAY... −0,07 −0,42% 16,52€
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
VOLVO B (FRIA) Buy 140,00 −24,28
AIRBUS GROUP Buy 125,00 −35,00
AXEL SPRINGER Buy 77,50 −28,11
BRIT.AMER.TOBACCO LS-,25 Buy 42,00 −14,65
INDITEX INH. EO 0,03 Buy 29,50 −4,60
CRED.SUISSE GRP NA SF-,04 Buy 19,00 −7,67
VOSSLOH Neutral 42,00 0,89
COCA COLA Neutral 51,00 −1,64
AXEL SPRINGER Neutral 57,00 −7,61
LAFARGEHOLCIM LTD.NAM.SF2 Buy 58,00 −15,89

Finanz-News

Analyse der EZB-Ratssitzung Bei 2,6 Billionen Euro ist Schluss – oder doch nicht?

Nach vier Jahren stellt die Europäische Zentralbank ihre Anleihenkäufe ein. Warum die geldpolitische Wende trotzdem weiter auf sich warten lässt.

Notfallreserve Warum Anleger jetzt Gold brauchen

Premium
Die Furcht vor globalen Handelskriegen, schwacher Weltkonjunktur und Turbulenzen in Europa belastet die Börsen. Die Situation verhilft Gold zu einem Comeback.

Börse New York Wall-Street Erholung verliert Schwung

US-Anleger halten sich mit Käufen zurück. Grund ist der andauernde Zollstreit zwischen den USA und China.

Risikomanager Markus Krall „Die nächste Krise bedeutet das Ende des Euro“

Premium
Der Risikomanager und Buchautor Markus Krall warnt: Die Niedrigzinspolitik der EZB treibt die Banken in die Verlustzone. In spätestens zwei Jahren rutscht die Euro-Zone in eine Megakrise. „Die EZB sitzt in der Falle.“

Ölreserven IEA hält zu hohes Ölangebot auch 2019 für möglich

Auch wenn die „Opec+“ ihre beschlossenen Produktionskürzung vollständig umsetzen sollten, könnte dies ein Überangebot möglicherweise nicht verhindern.
WirtschaftsWoche

Nr. 52 vom 14.12.2018

Notvorrat an Gold

Brexit-Chaos, Konjunkturangst und Handelskonflikte erschüttern die Finanzmärkte. Warum Anleger jetzt das Krisenmetall brauchen.

Folgen Sie uns