WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

SSGA SPDR ETFs Europe II plc SPDR S&P U.S. ENERGY SELECT SECTOR UCITS ETF

WKN
A14QB0
ISIN
IE00BWBXM492
Wertpapiertyp
ETF
Währung
Euro
Börse
−0,37 −2,14%
16,82
Chart von SSGA SPDR ETFs Europe II plc SPDR S&P U.S. ENERGY SELECT SECTOR UCITS ETF

Aktuell

Kurs 16,82€
Schluss Vortag 17,19€
Eröffnung 17,21€
Tages-Hoch 17,24€
Tages-Tief 16,80€
Abstand Allzeit-Hoch 17,72%
Abstand Allzeit-Tief 26,69%

Performance

1 Woche 16,38€ +4,96%
1 Monat 15,35€ +11,97%
6 Monate 17,50€ −1,77%
Laufendes Jahr 14,90€ +15,39%
1 Jahr 18,59€ −7,55%
3 Jahre 16,94€ +1,46%
5 Jahre −− −−

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) State Street Global Advisors Ltd.
Fondsart ETF (ETF)
Land Deutschland
Fondswährung Euro
Auflage 07.07.15
Fondsalter 4 Jahre
Fondsvolumen (09.09.2019) 101 Mio EUR
Ausschüttungsart thesaurierend
Ausschüttungsintervall --
Kosten & Gebühren dieser ETF Inv. Fonds
Ausgabeaufschlag 0,00 % −−
Performance Fee 0,00 % 10-20 %
Management Fee −− 0,3-3,0 %
Verwaltungsgebühr 0,15% 0,15%
Rücknahmegebühr 0,00 % −−
TER 0,15% 0,15%
durchschnittl. Kosten & Gebühren von Investmentfonds mit der jeweiligen Benchmark

Anlageidee zum SPDR II SPDR S&P U.S. ENERGY

Ziel des SPDR S&P U.S. Energy Select Sector UCITS ETF ist die Nachbildung der Wertentwicklung von großen US-amerikanischen Unternehmen im Energiesektor im S&P 500 Index. Dieses Ziel strebt er durch möglichst genaue Nachbildung des S&P Energy Select Sector Index an.

SPDR II SPDR S&P U.S. ENERGY im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: SSGA SPDR ETFs Europe II plc SPDR S&P U.S. ENERGY SELECT SECTOR UCITS ETF vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte ETF

iSh III Core MSCI Wrld $(A) −0,10 −0,19% 53,10€
Amnd IS Amundi MSCI World ex −0,68 −0,23% 292,97€
iSh VII Core S&P500 UET $(A) −0,85 −0,32% 268,55€
Xtr DAX UETF 1D −0,04 −0,03% 119,48€
Xtr MSCI WorldIdx UETF 1C −0,12 −0,21% 57,20€
ComStage DAX® UETF I −0,04 −0,04% 110,56€
MUF Lyxor MSCI World UC Dist −0,46 −0,23% 196,00€
ComStage MSCI Wrld TRN UET I −0,13 −0,23% 55,55€
iSh (DE)I SE600 Oil & G €(D) −0,31 −0,97% 32,15€
HSBC ETFs MSCI WORLD UETF $ −0,03 −0,17% 19,87€
ComStage NYSE Arca Gold BU I +0,50 +2,70% 19,12€
DAX ® −7,70 −0,06% 12.372,61
E.ON +0,05 +0,54% 8,96€
BRENT −4,25 −6,15% 64,81$
BERKSHIRE HATHAWAY... −0,17 −0,97% 17,43€
EUR/USD +0,01 +0,65% 1,11$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
HENNES + MAURITZ B SK-125 Sell 115,00 70,99
WALLSTREET:ONLINE INH ON Buy 92,10 −50,10
EUROMICRON AG NA O.N. Buy 6,35 −1,60
E.ON Sell −− 0,00
RWE ST Buy −− 0,00
MAGFORCE AG Buy 13,50 −9,01
EYEMAXX R.EST.AG Buy 21,70 −11,55
E.ON Sell 8,95 0,01
RWE ST Buy 35,00 −8,55
Henkel VZ Buy 109,00 −14,84

Finanz-News

Ärmer als die Kollegen In welchen Jobs Frauen am wenigsten Rente bekommen

Frauen in Deutschland verdienen weniger als Männer. In der Konsequenz fallen auch ihre Renten geringer aus. Wie groß die Lücke ist, unterscheidet sich jedoch stark nach Branchen.

Brauereikonzern Anheuser-Busch gibt Startschuss für Börsengang von Asien-Tochter

Diesen Mittwoch soll der Börsengang des Asiengeschäfts stattfinden. Bis zu 6,6 Milliarden Dollar soll er dem belgischen Brauereikonzern bringen.

Nikkei, Topix und Co. Anleger in Asien halten sich vor Fed-Entscheid zurück

Investoren bleiben vor dem US-Zinsentscheid in Deckung. Positive Aussichten zum Handelsabkommen zwischen Japan und USA stützen die Stimmung.

Öl Ölpreis nach starkem Anstieg nun wieder auf Talfahrt

Die Angriffe auf Förderanlagen in Saudi-Arabien haben den Ölpreis getrieben – Öl verteuerte sich um fast 15 Prozent. Am Dienstag ist der Preis aber wieder gesunken.

Verkehrte (Finanz)welt Reagieren die Börsen (nicht mehr) auf politische Krisen?

Bis weit in den Juli dieses Jahres schienen sich die Börsen von politischen Krisen und realwirtschaftlichen Belastungsfaktoren abgekoppelt zu haben. Dies könnte sich nun ändern.
WirtschaftsWoche

Nr. 38 vom 13.09.2019

Das perfekte Feindbild

Für Klimaschützer ist RWE-Chef Rolf Martin Schmitz ein Fossil. Dabei könnte ausgerechnet er Europas größten CO2-Produzenten bald zum grünen Vorzeigeunternehmen umbauen.

Folgen Sie uns