WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Xtrackers S&P 500 2x Leveraged Daily UCITS ETF 1

WKN
DBX0B5
ISIN
LU0411078552
Wertpapiertyp
ETF
Währung
Euro
Börse
−2,11 −2,70%
75,95
Chart von Xtrackers S&P 500 2x Leveraged Daily UCITS ETF 1

Aktuell

Kurs 75,95€
Schluss Vortag 78,06€
Eröffnung 76,57€
Tages-Hoch 76,80€
Tages-Tief 75,74€
Abstand Allzeit-Hoch 16,35%
Abstand Allzeit-Tief 90,26%

Performance

1 Woche 101,79€ −16,03%
1 Monat 94,43€ −9,49%
6 Monate 71,38€ +19,74%
Laufendes Jahr 89,87€ −4,89%
1 Jahr 66,38€ +28,77%
3 Jahre 52,81€ +61,85%
5 Jahre 39,66€ +115,52%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) DWS Investment S.A.
Fondsart ETF (ETF)
Land Deutschland
Fondswährung Euro
Auflage 18.03.10
Fondsalter 9 Jahre
Fondsvolumen (24.02.2020) 91 Mio EUR
Ausschüttungsart thesaurierend
Ausschüttungsintervall --
Kosten & Gebühren dieser ETF Inv. Fonds
Ausgabeaufschlag 0,00 % 0,00%
Performance Fee 0,00 % 10-20 %
Management Fee −− 0,3-3,0 %
Verwaltungsgebühr 0,40% 0,40%
Rücknahmegebühr 0,00 % 0,00%
TER 0,60% 0,60%
durchschnittl. Kosten & Gebühren von Investmentfonds mit der jeweiligen Benchmark

Anlageidee zum Xtr S&P500 2xLevDlyUETF 1C

Das Anlageziel besteht darin, die Wertentwicklung des Net Total Return des S&P 500 2x Leveraged Daily Index abzubilden. Ziel des Index ist es, die doppelte tägliche Wertentwicklung des Net Total Return des S&P 500 Index abzüglich eines anteiligen Zinsanteils auf Basis des USD-LIBOR-Tagesgeldsatzes abzubilden. Der Fonds wird in übertragbare Wertpapiere investieren und/oder derivative Techniken einsetzen, wie zum Beispiel mit einem Swap-Kontrahenten zu marktüblichen Bedingungen ausgehandelte Index-Swaps.

Xtr S&P500 2xLevDlyUETF 1C im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: Xtrackers S&P 500 2x Leveraged Daily UCITS ETF 1 vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte ETF

iSh III Core MSCI Wrld $(A) −0,80 −1,44% 54,70€
Deka DAX® UCITS ETF −1,10 −0,96% 113,18€
Amnd IS Amundi MSCI World ex −4,37 −1,42% 302,53€
HSBC ETFs MSCI WORLD UETF $ −0,27 −1,31% 20,35€
AMUNDI ETF LEV MSCI USA D −74,50 −3,16% 2.279,50€
MUF Lyxor MSCI World UC Dist −3,35 −1,63% 201,95€
MUL Lyxor Nasdaq-100 UCI Acc −0,48 −1,50% 31,58€
ComStage MSCI Wrld TRN UET I −0,74 −1,27% 57,34€
Xtr MSCI WorldSwap UETF 1C −0,79 −1,32% 59,11€
Xtr MSCI USA Information 1D −1,30 −3,32% 37,80€
iSh VII Core S&P500 UET $(A) −4,55 −1,59% 280,90€
LUFTHANSA −0,87 −6,70% 12,18€
DAX ® −264,35 −2,07% 12.510,53
Gold −1,16 −0,08% 1.506,68€
EUR/USD +0,01 +0,56% 1,09$
iSh III Core MSCI... −0,73 −1,32% 54,77€
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
BRIT.AMER.TOBACCO LS-,25 Buy 46,00 −13,29
BRIT.AMER.TOBACCO LS-,25 Buy 42,00 −9,29
RECKITT BENCK.GRP LS -,10 Buy 74,00 −10,96
WPP PLC LS-,10 Buy 11,30 −3,17
ADYEN N.V. EO-,01 Sell 650,00 133,20
RECKITT BENCK.GRP LS -,10 Sell 50,00 13,04

Finanz-News

Realzins bei minus 0,6 Prozent 27 Milliarden Euro in nichts aufgelöst

Der Negativzins hinterlässt in Sparkonten deutliche Spuren. Noch mehr kostet die Sparer aber der entgangene Gewinn auf unverzinst zwischengeparktem Geld.

Euro/Dollar Zinsspekulationen in USA treiben Euro in die Höhe

Börsianer befürchten eine Konjunkturabkühlung wegen der Ausbreitung des Coronavirus und setzen deshalb auf eine Zinssenkung durch die Federal Reserve.

Öl Ölpreise weiter auf Talfahrt - Neues Jahrestief

Ein Barrel Brent kostete am Donnerstag 77 Cent weniger als am Vortag. Auch am Ölmarkt geht die Furcht vor den Folgen des Coronavirus um.

Bilanzexperte zu Mittelstand und Pensionslast „Das können sich viele Unternehmen nicht mehr lange leisten“

Bilanzexperte Christian Zwirner erklärt, warum der Nullzins den Mittelstand besonders hart trifft – und was der Gesetzgeber dringend ändern müsste.

Nikkei, Topix & Co Wachsende Pandemie-Sorgen belasten asiatische Börsen

Die Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen außerhalb Chinas lässt die Sorgen unter Anlegern wachsen. In Japan fallen die wichtigen Indizes Nikkei und Topix.
WirtschaftsWoche

Nr. 09 vom 21.02.2020

Mittelstandsfalle Nullzins

Die Politik der Europäischen Zentralbank und eine damit verbundene absurde Besteuerung durch den Bund gefährden deutsche Unternehmen. Es geht um 500 Milliarden Euro – und die Altersvorsorge von Millionen Beschäftigten.

Folgen Sie uns