WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Xtrackers S&P/ASX 200 ETF 1

WKN
DBX1A2
ISIN
LU0328474803
Wertpapiertyp
ETF
Währung
Euro
Börse
+0,95 +3,17%
30,93
Chart von Xtrackers S&P/ASX 200 ETF 1

Aktuell

Kurs 30,93€
Schluss Vortag 30,93€
Eröffnung 30,27€
Tages-Hoch 31,12€
Tages-Tief 30,27€
Abstand Allzeit-Hoch 43,18%
Abstand Allzeit-Tief 66,02%

Performance

1 Woche 44,80€ +9,97%
1 Monat 42,07€ +17,11%
6 Monate 53,24€ −7,45%
Laufendes Jahr 54,93€ −10,30%
1 Jahr 50,28€ −2,00%
3 Jahre 44,99€ +9,51%
5 Jahre 41,10€ +19,89%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) DWS Investment S.A.
Fondsart ETF (ETF)
Land Deutschland
Fondswährung Euro
Auflage 17.01.08
Fondsalter 12 Jahre
Fondsvolumen (04.06.2020) 52 Mio EUR
Ausschüttungsart ausschüttend
Ausschüttungsintervall jährlich
Kosten & Gebühren dieser ETF Inv. Fonds
Ausgabeaufschlag 0,00 % 0,00%
Performance Fee 0,00 % 10-20 %
Management Fee −− 0,3-3,0 %
Verwaltungsgebühr 0,30% 0,30%
Rücknahmegebühr 0,00 % 0,00%
TER 0,50% 0,50%
durchschnittl. Kosten & Gebühren von Investmentfonds mit der jeweiligen Benchmark

Anlageidee zum Xtr S&P/ASX 200 UETF 1D

Das Anlageziel des Fonds besteht darin, die Wertentwicklung des Basiswerts, des S&P/ASX 200 TR Index abzubilden. Hierzu investiert der Fonds in erster Linie in übertragbare Wertpapiere und setzt zudem derivative Techniken (Swaps) ein.

Xtr S&P/ASX 200 UETF 1D im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: Xtrackers S&P/ASX 200 ETF 1 vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte ETF

iSh III Core MSCI Wrld $(A) +1,41 +2,67% 54,28€
UBS ETF MSCI Wrld Soc Resp A +2,05 +2,29% 91,60€
Deka DAX® UCITS ETF +3,32 +2,96% 115,38€
Xtr MSCI WorldSwap UETF 1C +1,57 +2,76% 58,44€
ComStage MSCI Wrld TRN UET I +1,43 +2,59% 56,70€
iShares Core D iShares €(A) +3,24 +3,06% 109,02€
Invesco Market MSCI Wrld U A +1,36 +2,40% 57,86€
Legal & General UCITS ETF Plc - L&G Cyber Security UCITS ETF −− −− 14,29€
MCF QUANTUM Capital A −0,20 −0,05% 411,30€
Amnd IS Amundi MSCI World ex +7,80 +2,68% 298,50€
HSBC ETFs MSCI WORLD UETF $ +0,48 +2,48% 20,01€
WIRECARD +0,23 +0,24% 95,88€
DAX ® +417,12 +3,36% 12.847,68
Gold −17,81 −1,18% 1.492,42€
MiniFuture L... +1,27 +8,96% 15,44€
EUR/USD −0,00 −0,40% 1,13$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
PRUDENTIAL PLC LS-,05 Buy 12,00 0,77
GENERALI Neutral 13,00 1,38
ALLIANZ Neutral 165,00 28,20
AXA Buy 22,00 −1,97
E.ON Sell 9,30 0,75
RWE ST Buy 37,00 −6,60
LONDON STOCK EXCHANGE Neutral 75,00 5,56
DT. BÖRSE Buy 155,00 0,75
HAWESKO HOLDING AG Buy 45,00 −14,60

Finanz-News

Newsletter „Recht & Steuern“ Neue Tapeten, frischer Anstrich – wer muss dafür zahlen?

Premium
Vermieter wollen oft ihre Mieter für die Kosten von Schönheitsreparaturen heranziehen. Viele Klauseln aber sind unwirksam. Nun stehen neue Grundsatzurteile an.

Umfrage zum Wohnen im Alter Die stille Wohnraum-Reserve der Senioren

Die Hälfte der alleinstehenden Ruheständler mit Wohneigentum wohnt auf 100 Quadratmetern. Aber jeder zweite Deutsche wäre bereit, im Alter auf die große Wohnung zu verzichten - ein riesiges Potenzial für mehr Wohnraum.

Robo Advisor reagiert früh auf Crash „Für Handeln nach Bauchgefühl ist seit langem kein Platz mehr“

Premium
Minveo, ein kleiner deutscher Robo Advisor hat den Corona-Crash frühzeitig erkannt und Anlegergelder gesichert. CEO Mathias Gehrke und Johannes Schubert (COO) erklären, wie das gelang und ob es ein Glückstreffer war.

Nachhaltig investieren in der Krise Fracking geht gar nicht

Premium
Die jüngste Krise zeigt: Investoren bevorzugen zunehmend Branchen und Unternehmen, die sich an Nachhaltigkeitskriterien ausrichten. Dieser Trend dürfte sich sogar noch verstärken. Denn er zahlt sich aus.

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Wall Street eröffnet fast drei Prozent im Plus – US-Anleger in Kauflaune

Auch die Wall Street legt nach den positiven Entwicklungen der US-Arbeitslosenzahlen zu. Anleger greifen vor allem zu Finanzwerten.
WirtschaftsWoche

Nr. 24 vom 05.06.2020

Deutschlands kranke Kliniken

Ineffizient, fehleranfällig, teuer: Warum ausgerechnet die Pandemie gezeigt hat, dass wir zu viele Krankenhäuser haben.

Folgen Sie uns