WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Pictet - Asian Equities (ex Japan) P USD

WKN
157164
ISIN
LU0155303323
Wertpapiertyp
Fonds
Währung
Euro
Börse
−0,55 −0,20%
269,00
Chart von Pictet - Asian Equities (ex Japan) P USD

Aktuell

Kurs 269,00€
Schluss Vortag 269,55€
Eröffnung 269,00€
Tages-Hoch 269,00€
Tages-Tief 269,00€
Abstand Allzeit-Hoch 1,17%
Abstand Allzeit-Tief 74,88%

Performance

1 Woche 262,58€ +2,65%
1 Monat 246,29€ +9,44%
6 Monate 268,28€ +0,47%
Laufendes Jahr 258,04€ +4,46%
1 Jahr 233,98€ +15,20%
3 Jahre 215,09€ +25,32%
5 Jahre 178,29€ +51,19%

Fondsdaten

Gesellschaft (KVG) Pictet Asset Management (Europe) S.A.
Fondsart Aktienfonds (AF)
Land Großherzogtum Luxemburg
Fondswährung Euro
NAV −−
Auflage 27.11.02
Fondsalter 17 Jahre
Fondsvolumen (10.07.2020) 912 Mio EUR
Anteilsklassenvol. (10.07.2020) 77 Mio EUR
Fondsmanager Avo Ora
Ausschüttungsart thesaurierend
Ausschüttungsintervall --

Anlageidee zum Pictet - Asian Eq(xJap) P $ Fonds

Der Teilfonds strebt Kapitalzuwachs an. Dazu legt er mindestens zwei Drittel des Fondsvermögens in Aktien von Unternehmen an, deren Haupttätigkeit oder Geschäftssitz in Asien ohne Japan liegt.

Zusammensetzung des Pictet - Asian Eq(xJap) P $ Fonds

Fehler: Bitte aktivieren Sie Ihren Flash-Player

Pictet - Asian Eq(xJap) P $ im Performance-Vergleich

Chart-Vergleich: Pictet - Asian Equities (ex Japan) P USD vz. DAX ®
vgl. mit

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Fonds

UniRBA Welt 38/200 +0,01 +0,01% 106,58€
VermögensManag Balance A-€ ±0,00 ±0,00% 129,65€
VermögensMngmnt Substanz A-€ ±0,00 ±0,00% 117,87€
VermögensManag Chance A-€ ±0,00 ±0,00% 145,34€
VermögensManagement Rendit A ±0,00 ±0,00% 102,51€
VermögensMngmnt Wachstum A-€ ±0,00 ±0,00% 138,89€
Deka-DividendenStrat CF (A) −1,03 −0,70% 145,64€
Deka-Industrie 4.0 CF +0,83 +0,52% 160,07€
UniFavorit:Aktien -net- +0,52 +0,53% 97,75€
grundbesitz europa RC +0,01 +0,03% 39,72€
PrivatFonds: Kontrolliert −0,08 −0,06% 127,70€
WIRECARD −0,12 −4,68% 2,36€
DAX ® +166,26 +1,32% 12.799,97
Gold −1,80 −0,11% 1.589,60€
BERKSHIRE HATHAWAY... +0,12 +0,92% 13,15€
EUR/USD +0,00 +0,35% 1,13$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
KION GROUP AG Buy 58,00 2,88
KION GROUP AG Sell 38,00 22,88
KION GROUP AG Neutral 48,00 12,88
AIRBUS GROUP Buy 78,00 −11,74
INFINEON Buy 24,00 −1,81
COVESTRO AG O.N. Buy 48,00 −12,77
AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 Sell 2,58 1,50
RHEINMETALL Buy 109,00 −28,42
SIEMENS Buy 117,00 −9,54
SIEMENS GAMESA R.E.EO-,17 Neutral 14,50 2,38

Finanz-News

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Hoffnung auf positive Bilanzsaison treibt die Wall Street an

Anleger setzen auf verbesserte Unternehmensgewinne im zweiten Halbjahr. Der Nasdaq markierte zum sechsten Mal in sieben Handelstagen ein Rekordhoch.

Nach-Corona-Blues Vermögende Anleger erwarten, dass ihr Leben „für immer anders" sein wird

Die Coronapandemie hat nicht nur den Alltag der Menschen aus der Bahn geworfen, sondern auch für Anleger viel verändert. Eine Umfrage zeigt, dass gerade reiche deutsche Anleger sich besonders betroffen fühlen.

Milliardärsranking Elon Musk ist jetzt reicher als Warren Buffett

Laut Bloomberg-Index ist der Unternehmer dank der jüngsten Tesla-Aktien-Hausse nun der siebtreichste Mensch der Welt. Buffett hingegen hat kürzlich Milliarden gespendet.

Steuerabzug oft bei 10.000 Euro gedeckelt So können Wirecard-Anleger ihre Verluste steuerlich absetzen

Premium
Wirecard-Anleger sind doppelt gestraft: Nach dem Börsenverlust drohen ihnen durch eine Scholz-Reform auch noch Steuernachteile. Welche Verluste sie überhaupt noch absetzen können, hängt von sechs Szenarien ab.

Bonitätsunabhängige Kredite Diese Ratenkredite sind besonders günstig

Premium
Wer einen Ratenkredit aufnehmen will, kann sich über günstige Konditionen freuen. Eine exklusive Analyse der FMH Finanzberatung für die WirtschaftsWoche zeigt, wo es die günstigsten bonitätsunabhängigen Kredite gibt.
WirtschaftsWoche

Nr. 29 vom 10.07.2020

Lohnkampf 2020: Die Nullrunde

Wegen der Coronarezession müssen Unternehmen die Personalkosten drücken. Der Verteilungskonflikt läuft schon – und Arbeitnehmer könnten ihn verlieren.

Folgen Sie uns