WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Analystencheck

Kaufen, verkaufen, halten? Vergleichen und sortieren Sie mit dem Analystencheck Einschätzungen verschiedener Banken und Analysten. So können Sie selbst verfolgen, wessen Prognosen sich in der Vergangenheit bewährt haben. Geben Sie eine Aktie, ein Institut oder Analysten Ihrer Wahl in das unten stehende Suchfeld ein.

Aktuellste Analysen (250)

  • DT. WOHNEN

    WARBURG RESEARCH

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    48,00 €

    Buy: 16 Neutral: 13 Sell: 0

    Datum
    16.11.2018
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    41,41 €
    Altes Kursziel
    48,00 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 78 %

    Durchschnitt von 29 Analysten

    HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutsche Wohnen nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Die wichtigen Parameter der Immobiliengesellschaft seien robust ausgefallen, schrieb Analyst Moritz Rieser in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Leerstandsquote sei niedrig geblieben, zumal ein Teil davon auf Renovierungen entfalle./bek/zb Datum der Analyse: 16.11.2018

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Rieser, Moritz
    16.11.2018

    Gewichtete Empfehlung 45,01 €

    40
    42
    44
    46
    48
    50

    Durchschnitt von 29 Analysten

  • GESCO AG NA O.N.

    SMC-Research

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    32,60 €

    Buy: 2 Neutral: 0 Sell: 0

    Datum
    16.11.2018
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    27,14 €
    Altes Kursziel
    34,70 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 100 %

    Durchschnitt von 2 Analysten

    Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr deutliche Zuwächse erwirtschaftet. Obwohl das Unternehmen die Gewinnzielspanne im Gesamtjahr möglicherweise nicht ganz erreiche, sieht SMC-Analyst Holger Steffen Erholungspotenzial für die Aktie, wenn ein größerer Konjunktureinbruch ausbleibe. Der Gesco-Konzern habe sich aus Sicht von SMC-Research im ersten Halbjahr dynamisch entwickelt. Während der Umsatz um 5,7 Prozent auf 280 Mio. Euro zugelegt habe, habe der Auftragseingang sogar um 13,3 Prozent auf 313,0 Mio. Euro gesteigert werden können. Die vorab gemeldeten Zahlen für das dritte Quartal – ein Umsatz von 143 Mio. Euro (+2,4 Prozent) und ein Auftragseingang in derselben Höhe – signalisieren nach Meinung der Analysten mit einer Book-to-Bill-Ratio von 1,0 gleichwohl die erwartete Beruhigung der Aktivitäten. Die Ergebnissteigerungen seien in den ersten sechs Monaten der laufenden Finanzperiode mit einem Zuwachs von EBIT und Nettogewinn in Höhe von 17,2 Prozent (auf 23,9 Mio. Euro) bzw. 21,3 Prozent (auf 12,8 Mio. Euro) noch deutlich überproportional ausgefallen. Gleichwohl werde der Nettogewinn im Gesamtjahr ohne Akquisitionseffekte am unteren Rand der ausgegebenen Spanne (26 bis 27 Mio. Euro) oder noch leicht darunter liegen, was vor allem auf eine temporäre Unterauslastung bei einem Unternehmen im Bereich Ressourcen-Technologie zurückzuführen sei. Der Zukauf der Gesellschaft Sommer & Strassburger werde zusätzlich voraussichtlich mit 0,5 Mio. Euro belasten (negativer Erstkonsolidierungseffekt). Demgegenüber könnten die Erlöse, ebenfalls ohne Berücksichtigung der Übernahme, über dem oberen Ende der Ziel-Range (550 bis 560 Mio. Euro) liegen, hinzu kämen ca. 6,5 Mio. Euro Beitrag der neuen Tochter. Der Grundton des Managements zur weiteren Entwicklung bleibe vorsichtig optimistisch. Trotz zahlreicher konjunktureller Unsicherheitsfaktoren werde die Nachfrage weiter als robust eingestuft. SMC-Research habe die Schätzungen, die ohnehin nur ein moderates Wachstum vorgesehen hatten, im Hinblick auf die Margenentwicklung nun vorsichtiger formuliert. Daraus resultiere eine Reduktion des Kursziels von 34,70 auf 32,60 Euro. Da der Kurs in den letzten Wochen deutlich nachgegeben habe, ergebe sich daraus dennoch ein aktuelles Potenzial von rund 20 Prozent. Das Researchhaus stufe Gesco auf dieser Basis weiterhin mit „Buy“ ein. Bleibe ein größerer Konjunktureinbruch aus, sollte sich die Aktie aus Sicht der Analysten wieder erholen. (Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 16.11.18, 11:50 Uhr) Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/ Hinweise nach Vorgaben der D elegierten Verordnung (EU) 2016/958 Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 16.11.18 um 10:45 Uhr fertiggestellt und am 16.11.18 um 11:15 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht. Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2018/11/2018-11-16-SMC-Update-Gesco_frei.pdf Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

    Steffen, Holger
    16.11.2018

    Gewichtete Empfehlung 37,80 €

    33
    35
    37
    39
    41
    43

    Durchschnitt von 2 Analysten

  • NIKE

    UBS

    Einstufung
    Neutral
    Kursziel
    −− $

    Buy: 18 Neutral: 14 Sell: 2

    Datum
    16.11.2018
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    65,32 €
    Altes Kursziel
    −− $
    Alte Einstufung
    Neutral

    Gewichtete Empfehlung 74 %

    Durchschnitt von 34 Analysten

    ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Nike auf "Neutral" belassen. Der Trend bei Sportschuhen sei unverändert stark, schrieb Analyst Jay Sole in einer am Freitag vorliegenden Studie. Aus der Branche habe es zwar jüngst Hinweise auf eine nachlassende Dynamik bei Sneakern gegeben, das Management von Adidas habe aber keine Abschwächung auf dem europäischen Absatzmarkt ausmachen können. Und auch auf der Pariser Modewoche im vergangenen Monat sei der Enthusiasmus für Sneaker groß gewesen./bek/tih Datum der Analyse: 16.11.2018

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Sole, Jay
    16.11.2018

    Gewichtete Empfehlung 78,30 €

    66
    71
    76
    81
    86
    91

    Durchschnitt von 34 Analysten

  • ADIDAS AG NA O.N.

    UBS

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    −− €

    Buy: 30 Neutral: 10 Sell: 0

    Datum
    16.11.2018
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    205,32 €
    Altes Kursziel
    −− €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 88 %

    Durchschnitt von 40 Analysten

    ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Adidas auf "Buy" belassen. Der Trend bei Sportschuhen sei unverändert stark, schrieb Analyst Jay Sole in einer am Freitag vorliegenden Studie. Aus der Branche habe es zwar jüngst Hinweise auf eine nachlassende Dynamik bei Sneakern gegeben, das Management von Adidas habe aber keine Abschwächung auf dem europäischen Absatzmarkt ausmachen können. Und auch auf der Pariser Modewoche im vergangenen Monat sei der Enthusiasmus für Sneaker groß gewesen./bek/tih Datum der Analyse: 16.11.2018

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Sole, Jay
    16.11.2018

    Gewichtete Empfehlung 232,69 €

    200
    213
    226
    239
    252
    265

    Durchschnitt von 40 Analysten

  • HUGO BOSS AG NA O.N.

    UBS

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    84,00 €

    Buy: 36 Neutral: 13 Sell: 6

    Datum
    16.11.2018
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    63,54 €
    Altes Kursziel
    84,00 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 77 %

    Durchschnitt von 55 Analysten

    ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Hugo Boss nach einem Investorentreffen auf "Buy" mit einem Kursziel von 84 Euro belassen. Hier habe sich der Modekonzern noch ambitionierter gezeigt als er gehofft habe, schrieb Analyst Fred Speirs in einer am Freitag vorliegenden Studie. Für die Stimmung am Markt komme es nun darauf an, dass das Unternehmen in den nächsten Quartalen auch durchgehend "liefert"./bek/tih Datum der Analyse: 16.11.2018

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Speirs, Fred
    16.11.2018

    Gewichtete Empfehlung 78,04 €

    62
    67
    72
    77
    82
    87

    Durchschnitt von 55 Analysten

  • VIVENDI

    JPMORGAN

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    42,00 €

    Buy: 14 Neutral: 1 Sell: 0

    Datum
    16.11.2018
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    21,62 €
    Altes Kursziel
    42,00 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 97 %

    Durchschnitt von 15 Analysten

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Vivendi nach Umsatzzahlen zum dritten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Der französische Medienkonzern habe vor allem in seiner Musiksparte besser abgeschnitten als gedacht und damit insgesamt die Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Daniel Kerven in einer am Freitag vorliegenden Studie. Kerven erhöhte seine mittelfristigen Prognosen für das Musikgeschäft./la/gl Datum der Analyse: 16.11.2018

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Kerven, Daniel
    16.11.2018

    Gewichtete Empfehlung 29,73 €

    23
    27
    31
    35
    39
    43

    Durchschnitt von 15 Analysten

  • BRIT.AMER.TOBACCO LS-,25

    MORGAN STANLEY

    Einstufung
    Neutral
    Kursziel
    27,50 £

    Buy: 19 Neutral: 3 Sell: 3

    Datum
    16.11.2018
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    30,53 €
    Altes Kursziel
    39,20 £
    Alte Einstufung
    Neutral

    Gewichtete Empfehlung 82 %

    Durchschnitt von 25 Analysten

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für British American Tobacco (BAT) von 3920 auf 2750 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Die Analysten bezogen sich in einer am Freitag vorliegenden Studie des Instituts auf die Bestätigung von Medienberichten, wonach die US-Regierung ein Verbot von Mentholzigaretten anstrebt. Der Tabakkonzern BAT erwirtschafte rund ein Viertel seiner gesamten Gewinne mit Mentholzigaretten in den USA. Insofern könnte sich ein Bann dieser Produkte als "erhebliche Herausforderung" für das Unternehmen erweisen./la/gl Datum der Analyse: 16.11.2018

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.


    16.11.2018

    Gewichtete Empfehlung 52,15 €

    31
    39
    46
    54
    61
    69

    Durchschnitt von 25 Analysten

Finanz-News

Börse New York Kursrutsch bei Chipwerten drückt Wall Street ins Minus

Die Chiphersteller geben einen mauen Ausblick, deswegen fürchten die Anleger ein Ende der Technologierally.

Tages- und Festgeld Die Zinsen sind zurück! Doch es gibt Haken

Mit einem Prozent Zins auf Tagesgeld lockt die ING Diba derzeit, sowohl für Alt- als auch Neukunden. Stolze zwei Prozent gibt es bei einer Hamburger Privatbank. Doch die Angebote haben Haken.

Zschabers Börsenblick Anleger sollten sich für drei Brexit-Szenarien wappnen

Theresa May hat ihren Brexit-Vorschlag durchs Kabinett geboxt. Doch ist das ein Sieg? Anleger sind, gelinde gesagt, skeptisch. Und das zurecht. Doch gerade deshalb sollten sie sich vorbereiten.

Kryptowährung Bitcoin fällt auf Jahrestief – darunter leiden auch Unternehmen

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin hat ein neues Jahrestief erreicht. Das macht auch Unternehmen zu schaffen.

Nikkei, Topix & Co Chip-Sektor zieht japanische Börsen ins Minus

Die enttäuschenden Quartalszahlen des US-Chipherstellers Nvidia drücken die Stimmung der asiatischen Anleger. Die Tokioter Börse tendiert im Minus.
WirtschaftsWoche

Nr. 47 vom 16.11.2018

Wer rettet den Rechtsstaat?

Asylchaos, Dieselverbote, Regelwahnsinn: Warum die Wirtschaft das Vertrauen in das Rechtssystem verliert – und wie sich das ändern lässt.

Folgen Sie uns