WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Analystencheck

Kaufen, verkaufen, halten? Vergleichen und sortieren Sie mit dem Analystencheck Einschätzungen verschiedener Banken und Analysten. So können Sie selbst verfolgen, wessen Prognosen sich in der Vergangenheit bewährt haben. Geben Sie eine Aktie, ein Institut oder Analysten Ihrer Wahl in das unten stehende Suchfeld ein.

Aktuellste Analysen (250)

  • ASML HOLDING EO -,09

    MORGAN STANLEY

    Einstufung
    Buy
    Kursziel
    200,00 €

    Buy: 20 Neutral: 2 Sell: 0

    Datum
    19.06.2019
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    175,36 €
    Altes Kursziel
    200,00 €
    Alte Einstufung
    Neutral

    Gewichtete Empfehlung 95 %

    Durchschnitt von 22 Analysten

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat ASML mit "Overweight" und einem Kursziel von 200 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Gegenwind für die Halbleiterbranche halte an, aber für ASML und STMicroelectronics sehe er Spielraum nach oben, schrieb Analyst Dominik Olszewski in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Viel Negatives sei schon eingepreist./ajx/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 19.06.2019 / 00:00 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Olszewski, Dominik
    19.06.2019

    Gewichtete Empfehlung 196,90 €

    145
    161
    177
    193
    209
    225

    Durchschnitt von 22 Analysten

  • BEIERSDORF

    BERNSTEIN RESEARCH

    Einstufung
    Sell
    Kursziel
    91,00 €

    Buy: 11 Neutral: 17 Sell: 9

    Datum
    19.06.2019
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    106,88 €
    Altes Kursziel
    91,00 €
    Alte Einstufung
    Sell

    Gewichtete Empfehlung 53 %

    Durchschnitt von 37 Analysten

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Beiersdorf auf "Underperform" mit einem Kursziel von 91 Euro belassen. Die mittelfristigen Umsatzaussichten seien für den Konsumgüter- und Klebstoffkonzern in Ordnung, schrieb Analyst Andrew Wood in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Im Vergleich zur Konkurrenz hake es aber bei der Profitabilität und dem Barmittelfluss. Die hohe Bewertung der Papiere sollten Anleger daher in Frage stellen./tih/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:22 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 19.06.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Wood, Andrew
    19.06.2019

    Gewichtete Empfehlung 95,44 €

    82
    88
    93
    99
    104
    110

    Durchschnitt von 37 Analysten

  • RIO TINTO PLC LS-,10

    RBC

    Einstufung
    Sell
    Kursziel
    39,00 £

    Buy: 8 Neutral: 10 Sell: 4

    Datum
    19.06.2019
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    52,85 €
    Altes Kursziel
    39,00 £
    Alte Einstufung
    Sell

    Gewichtete Empfehlung 59 %

    Durchschnitt von 22 Analysten

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus RBC hat Rio Tinto nach Senkung der Jahresziele für das Eisenerzgeschäft auf "Underperform" mit einem Kursziel von 3900 Pence belassen. Dies sei der Stimmung gegenüber dem Bergbaukonzern nicht förderlich, schrieb Analyst Tyler Broda in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das Papier sei zudem hoch bewertet verglichen mit Wettbewerbern./ajx/la Veröffentlichung der Original-Studie: 19.06.2019 / 08:28 / ET Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 19.06.2019 / 08:38 / ET

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Broda, Tyler
    19.06.2019

    Gewichtete Empfehlung 51,96 €

    35
    40
    46
    51
    56
    62

    Durchschnitt von 22 Analysten

  • FINNAIR OYJ EO-,85

    HSBC

    Einstufung
    Neutral
    Kursziel
    7,50 €

    Buy: 0 Neutral: 1 Sell: 0

    Datum
    19.06.2019
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    6,72 €
    Altes Kursziel
    8,50 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 50 %

    Durchschnitt von 1 Analysten

    LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank HSBC hat Finnair von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 8,50 auf 7,50 Euro gesenkt. Er nehme inzwischen eine zunehmend vorsichtige Haltung gegenüber europäischen Airlines ein, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Der Experte geht davon aus, dass nach der Gewinnwarnung der Lufthansa dieses Schicksal auch andere Gesellschaften ereilen werde. Auf der europäischen Kurzstrecke sei die Nachfrage bereits erkennbar schwach. Diese Schwäche dürfte sich nun auch auf die Langstrecke und Geschäftsreisen übertragen./ajx/jha/ Veröffentlichung der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:26 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:55 / Zeitzone in Studie nicht angegeben

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Lobbenberg, Andrew
    19.06.2019

  • EASYJET PLC LS-,27285714

    HSBC

    Einstufung
    Sell
    Kursziel
    8,00 £

    Buy: 8 Neutral: 13 Sell: 3

    Datum
    19.06.2019
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    10,03 €
    Altes Kursziel
    11,00 £
    Alte Einstufung
    Neutral

    Gewichtete Empfehlung 60 %

    Durchschnitt von 24 Analysten

    LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank HSBC hat Easyjet von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 1100 auf 800 Pence gesenkt. Er nehme inzwischen eine zunehmend vorsichtige Haltung gegenüber europäischen Airlines ein, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Der Experte geht davon aus, dass nach der Gewinnwarnung der Lufthansa dieses Schicksal auch andere Gesellschaften ereilen werde. Auf der europäischen Kurzstrecke sei die Nachfrage bereits erkennbar schwach. Diese Schwäche dürfte sich nun auch auf die Langstrecke und Geschäftsreisen übertragen./ajx/jha/ Veröffentlichung der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:26 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:55 / Zeitzone in Studie nicht angegeben

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Lobbenberg, Andrew
    19.06.2019

    Gewichtete Empfehlung 13,34 €

    9
    11
    13
    15
    17
    19

    Durchschnitt von 24 Analysten

  • AIR FRANCE-KLM INH. EO 1

    HSBC

    Einstufung
    Neutral
    Kursziel
    9,00 €

    Buy: 3 Neutral: 5 Sell: 1

    Datum
    19.06.2019
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    8,25 €
    Altes Kursziel
    13,50 €
    Alte Einstufung
    Buy

    Gewichtete Empfehlung 61 %

    Durchschnitt von 9 Analysten

    LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank HSBC hat Air France-KLM von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 13,50 auf 9,00 Euro gesenkt. Er nehme inzwischen eine zunehmend vorsichtige Haltung gegenüber europäischen Airlines ein, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Der Experte geht davon aus, dass nach der Gewinnwarnung der Lufthansa dieses Schicksal auch andere Gesellschaften ereilen werde. Auf der europäischen Kurzstrecke sei die Nachfrage bereits erkennbar schwach. Diese Schwäche dürfte sich nun auch auf Langstrecken und Geschäftsreisen übertragen./ajx/jha/ Veröffentlichung der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:26 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:55 / Zeitzone in Studie nicht angegeben

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Lobbenberg, Andrew
    19.06.2019

    Gewichtete Empfehlung 10,84 €

    7
    8
    10
    11
    12
    14

    Durchschnitt von 9 Analysten

  • INTERN.CONS.AIRL.GR.

    HSBC

    Einstufung
    Sell
    Kursziel
    4,00 £

    Buy: 11 Neutral: 1 Sell: 3

    Datum
    19.06.2019
    Zeithorizont
    12 Monate
    Aktueller Kurs
    5,01 €
    Altes Kursziel
    5,50 £
    Alte Einstufung
    Neutral

    Gewichtete Empfehlung 77 %

    Durchschnitt von 15 Analysten

    LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank HSBC hat International Airlines Group (IAG) von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 550 auf 400 Pence gesenkt. Er nehme inzwischen eine zunehmend vorsichtige Haltung gegenüber europäischen Airlines ein, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Der Experte geht davon aus, dass nach der Gewinnwarnung der Lufthansa dieses Schicksal auch andere Gesellschaften ereilen werde. Auf der europäischen Kurzstrecke sei die Nachfrage bereits erkennbar schwach. Diese Schwäche dürfte sich nun auch auf Langstreckenflüge und Geschäftsreisen übertragen./ajx/jha/ Veröffentlichung der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:26 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 19.06.2019 / 05:55 / Zeitzone in Studie nicht angegeben

    Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

    Lobbenberg, Andrew
    19.06.2019

    Gewichtete Empfehlung 7,24 €

    4,49
    5,34
    6,19
    7,05
    7,90
    8,75

    Durchschnitt von 15 Analysten

Finanz-News

IPO Bürochat-App Slack startet an der New Yorker Börse

Mit einer Direktplatzierung geht Slack am Donnerstag an die New Yorker Börse: Der beliebte Bürokommunikations-Dienst will frisches Geld einsammeln.

Container-Reederei Hapag-Lloyd steigt aus SDax ab – DMG Mori rückt nach

Der Titel der Container-Reederei ist aus dem SDax geflogen. Der Streubesitz sei auf weniger als 10 Prozent gesunken, begründete die Deutsche Börse die Nachricht.

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Vor Fed-Sitzung kaum Bewegung an der Wall Street – Adobe legt deutlich zu

Am Mittwochabend steht der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed an. Anleger bleiben vor der Entscheidung besonders vorsichtig.

Grundsteuerreform Kanzleramt fordert Änderungen – Drohung mit Freigabegesetz

Exklusiv
Das Bundeskanzleramt hat das Gesetzgebungsverfahren zur Grundsteuerreform am Dienstag kurzzeitig unterbrochen und das Bundesfinanzministerium angewiesen, den Gesetzentwurf nachzubessern.

Devisen Türkische Lira nach Spekulation um neue US-Sanktionen unter Druck

Anleger fürchten neue US-Sanktionen gegen die Türkei. Der türkische Lira verliert daraufhin gegenüber dem US-Dollar deutlich an Wert.
WirtschaftsWoche

Nr. 25 vom 14.06.2019

Das Ende der Altersvorsorge*

* ...wie wir sie kennen. Der Niedrigzins gefährdet klassische Sparkonzepte stärker, als Sie denken. Was Sie jetzt ändern müssen, um wohlhabend in Rente zu gehen.

Folgen Sie uns