WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Zurück
EURO-BUND-FUTURE 175,69 −0,24%
REX 10-JAEHRIGE LAUFZEITEN KURS 181,35 +0,01%
REX GESAMT PERF. 500,99 +0,02%
EURO-BOBL-FUTURE 135,68 −0,10%
EURO-SCHATZ-FUTURE 112,42 −0,02%
DREIMONATS-EURIBOR-FUT. 100,49 ±0,00%
GOVBOND CA 10Y 106,14 −0,06%
Weiter

EURO-BUND-FUTURE

WKN
965264
ISIN
DE0009652644
Börse
Eurex Exchange
−0,42 −0,24%
175,69%
Chart von EURO-BUND-FUTURE

Tops + Flops Anleihen

NameKursVolumen+/-in %
RALLYE S.A. 17/23 MTN 7,76 0,0 +3,51 +82,49%
PIZZAEXPRESS FI.14/22REGS 0,13 0,0 +0,04 +44,44%
CHESAPEAKE EN. 2027 3,12 0,0 +0,87 +38,67%
CHESAPEAKE EN. 2025 3,12 0,0 +0,87 +38,67%
RESPARCS FDG I 02/UND 5,00 0,0 +1,00 +25,00%
GRENKE AG BND 17/UNBEFR. 76,50 15,3Mio +10,93 +16,67%
TIMBERLD S.INV 17/22 90,00 0,0 +10,00 +12,50%
TRANSOCEAN 2031 13,51 0,0 −1,39 −9,33%
ODEBRECHT FIN. 12/22 REGS 4,27 0,0 −0,48 −10,11%
RALLYE S.A. 2022 8,39 0,0 −0,95 −10,17%
ARGENTINA 10/35IO GDP-LKD 0,37 0,0 −0,05 −11,67%
ODEBRECHT FIN. 13/25 REGS 3,59 0,0 −0,52 −12,65%
INTU (JE) 2 16/22 CV 13,00 0,0 −3,00 −18,75%
NOBLE HOLDING INTL 12/42 0,19 0,0 −0,22 −53,66%
Keine ausgewählten Werte

Anleihen-Suche

Meistgeklickte Anleihen

ARGENTINA 05/38 PAR ±0,00 ±0,00% 38,50%
VOLKSWAGEN INTL 14/UNDFLR +0,08 +0,07% 106,53%
ENERCITY AG GEN. ±0,00 ±0,00% 911,00%
AT + T 13/45 +1,62 +1,48% 110,90%
ARGENTINA 05/35 IO GDP −0,020 −5,882% 0,320%
SPANIEN 15-25 −0,09 −0,09% 108,85%
BERTELSMANN GEN.2001 −3,05 −0,95% 319,00%
KATJES INT. IHS 19/24 +0,35 +0,33% 104,85%
BUNDANL.V. 07/39 I −0,55 −0,29% 190,43%
ARGENTINA 20/38 ±0,00 ±0,00% 34,12%
THYSSENKRUPP MTN 16/21 −0,06 −0,06% 99,98%
METRO MTN 14/21 +0,07 +0,07% 100,82%
FRESENIUS SE+CO.KGAA... −0,80 −2,25% 34,79€
DAX ® −117,71 −0,92% 12.736,95
Gold −3,43 −0,21% 1.614,85€
MiniFuture L... +0,04 +0,25% 15,83€
EUR/USD +0,01 +0,50% 1,18$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
BP PLC DL-,25 Buy 5,00 −2,91
LUFTHANSA Sell 4,10 4,12
KION GROUP AG Buy 88,00 −13,78
UBS GROUP AG SF -,10 Buy 14,000 −14,000
MÜNCH. RÜCK Neutral 235,00 −23,70
LUFTHANSA Neutral 10,00 −1,78
NEMETSCHEK SE O.N. Sell 54,00 9,95
BHP GROUP PLC DL -,50 Buy 22,10 −5,93
KION GROUP AG Buy 72,00 2,22
PROC. & GAMBLE Neutral 128,00 14,88

Anleihen

Anleihen, auch Renten genannt, sind ein klassisches Instrument der Staats- und Unternehmensfinanzierung. Es sind in der Regel festverzinsliche Wertpapiere. Anleihen verbriefen neben einem festen Rückzahlungsanspruch auch eine regelmäßige Zinszahlung, den Zinskupon.

Abgrenzung von Anleihen zu Aktien

Während Aktionäre Miteigentümer eines Unternehmens werden und das von ihnen investierte Geld als Eigenkapital klassifiziert wird, sind die Inhaber von Anleihen in der Regel Gläubiger. Sie leihen dem Staat oder Unternehmen für eine bestimmte Zeit Geld. Anleihen laufen in der Regel über mehrere Jahre, manchmal sogar über Jahrzehnte. Die Endfälligkeit ist vorher festgelegt. Es gibt aber auch endlos laufende Papiere, die unter bestimmten Bedingungen gekündigt werden können.

Der Kurs von Anleihen wird als Prozentbetrag ihres Nominalwertes angegeben. Notiert eine Anleihe beispielsweise bei 105 Prozent, muss der Anleger 105 Prozent des Nominalwerts der Anleihe zahlen. Notiert sie bei 95 Prozent, zahlt der Anleger nur 95 Prozent des Nominalwertes. Der Rückzahlungsbetrag am Ende der Laufzeit entspricht aber 100 Prozent des Nominalwerts der Anleihe. Aus Kaufkurs, Rückzahlungsbetrag und Zinskupon errechnet sich die jährliche Rendite.

Risiko und Sicherheit von Anleihen

Wie sicher oder unsicher die Rückzahlung des verliehenen Geldes ist, können Anleger an der Bonitätsnote beziehungsweise dem Rating des Unternehmens oder Staates ablesen. Galten Anleihen mit guter Bonitätsnote früher als sicher, hat sich das im Zuge der Finanzkrise geändert. Die Rentenmärkte sind deutlich schwankungsfreudiger geworden. Grundsätzlich gilt: Emittenten mit schwacher Bonitätsnote müssen höhere Zinsen zahlen als vergleichsweise sichere Schuldner wie beispielsweise die Bundesrepublik Deutschland für ihre Bundesanleihen.

Anleihen können ganz unterschiedlich ausgestaltet sein. Die genauen Details entnehmen Anleger den Anleihebedingungen.

Anleihetypen

Die drei gängigsten Anleihetypen sind Festverzinsliche Anleihen, Floater und strukturierte Wertpapiere. Bei festverzinslichen Anleihen ist der Zinssatz vorher festgelegt. Floater sind variabel verzinst. Der Zinssatz der Anleihe ist an einen Referenzzinssatz wie beispielsweise den Euribor gekoppelt. Bei strukturierten Wertpapieren sind die Zins- und/oder Tilgungszahlungen an bestimmte, vom Emittenten vorher festgelegte Ereignisse geknüpft. Beispielsweise kann die Zinszahlung ausfallen, falls ein Unternehmen einen Quartalsverlust vorlegt.

Finanz-News

Anlagestrategie Norwegischer Staatsfonds will mehr externe Manager einbinden

Nicolai Tangen, Chef des norwegischen Staatsfonds, will mehr Kapital über Dritte investieren. Hedgefonds etwa könnten die Erträge deutlich steigern.

Autoexperte „Wenn die Batterie hält, was BYD verspricht, wäre das Tesla-Niveau“

Mit dem neuen Sportwagen Han will der Autobauer BYD in Europa durchstarten. Im Interview erklärt Autoexperte Stefan Bratzel, worauf es dabei ankommt und ob Vergleiche mit Branchenprimus Tesla angebracht sind.

Newsletter Recht & Steuern Steuerfrei mehr fürs Arbeiten bekommen

Je mehr Arbeitnehmer verdienen, desto höher ist ihr persönlicher Steuersatz. Es gibt allerdings steuerfreie Extras, die der Arbeitgeber spendieren kann. Davon profitieren oft beide Seiten.

Börsenpläne Uber-Konkurrent Didi: Gerüchte über Börsengang in Hongkong

Der Fahrdienstvermittler hat Insidern zufolge die Pläne aufgegeben, Aktien an der Wall Street zu platzieren. Der IPO sei im ersten Halbjahr 2021 geplant.

Entkopplung von den USA Mit diesen Aktien verdienen Sie am Tech-Boom in China

Premium
Peking setzt im Wettlauf mit den USA auf nationale Champions und kurbelt den Binnenkonsum an. Davon profitieren chinesische und ausländische Unternehmen. Mit diesen Aktien können Anleger die Chinakarte spielen.
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 16.10.2020

Lidls Masterplan

Der Discountriese baut seine Lebensmittelproduktion massiv aus. Neben mehr Versorgungssicherheit will er die Kontrolle über größere Teile der Wertschöpfungskette – und den Preisdruck auf Zulieferer erhöhen.

Folgen Sie uns