WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Zurück
DAX 11.674,16 +0,96%
MDAX 25.071,19 +1,02%
TecDAX 2.737,53 +1,27%
SDAX 10.471,77 +0,99%
DOW JONES 26.116,28 +0,93%
NIKKEI 20.563,16 +0,71%
E-STOXX 50 3.355,41 +0,79%
Stoxx Europe 50 3.087,53 +0,79%
EUR/USD 1,1104 +0,09%
BRENT 59,26 +0,99%
Gold 1.507,48 −0,40%
EUR/JPY 118,1649 +0,16%
Weiter

DAX ®

WKN
846900
ISIN
DE0008469008
Börse
Xetra
+111,42 +0,96%
11.674,16
Chart von DAX ®

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Wertpapiere

DT. BANK +0,19 +3,07% 6,35€
DAX ® +111,42 +0,96% 11.674,16
Gold −6,60 −0,48% 1.357,60€
Silber Turbo L 13.0307 open end (HSBC) +0,010 +0,271% 3,700€
EUR/USD +0,0010 +0,0883% 1,1104$
iSh III Core MSCI Wrld $(A) +0,33 +0,65% 51,03€
DA Optionsschein Put 9000 2020/03 (DBK) −0,130 −13,000% 0,870€
UniRBA Welt 38/200 −0,15 −0,12% 120,40€
DAX short FaktorZert open end (MST) −0,17 −5,36% 3,00€
WIRECARD +2,60 +1,88% 141,25€
Dow Jones −− −− 25.886,01
DT. BANK +0,19 +3,00% 6,34€
DAX ® +108,89 +0,94% 11.671,63
Gold −6,52 −0,48% 1.357,67€
Silber Turbo L... +0,01 +0,27% 3,70€
EUR/USD +0,00 +0,08% 1,11$
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
BMW ST Neutral 73,00 −12,53
3U HOLDING AG Buy 1,80 −0,43
Sixt ST Buy −− 0,00
1+1 DRILLISCH AG O.N. Buy −− 0,00
INFINEON Buy 23,50 −7,98
VOESTALPINE AG Sell −− 0,00
A.P.MOELL.-M.NAM B DK1000 Buy 9.100,00 −1.834,06
GLENCORE PLC DL -,01 Neutral 2,50 −0,20
VESTAS WIND SYST. NAM.DK1 Sell 485,00 22,62
HHLA Neutral 23,00 −0,72

Tops + Flops Amerika

NameKurs+/-in %
NASDAQ COMP. 7.895,99 +129,38 +1,67%
NASDAQ 100 7.604,11 +119,22 +1,59%
NASDAQ Telecommunications 379,28 +4,82 +1,29%
Dow Jones Global Titans 50 Ind 390,72 −− −−
Dow Jones Transportation Avera 9.967,32 −− −−
Dow Jones Internet Composite I 611,88 −− −−
Dow Jones Utility Average 831,22 −− −−
S&P 500 2.888,68 −− −−
Dow Jones 25.886,01 −− −−
Dow Jones Composite Average 8.592,81 −− −−
S&P 100 1.275,19 −− −−
Dow Jones Internet Services In 280,29 −− −−
Dow Jones Internet Commerce In 1.216,56 −− −−
S&P 400 1.873,22 −− −−
Keine ausgewählten Werte

Devisen Kurse

EUR/USD

1,1104$
+0,0010 +0,09%
Chart von EUR/USD SPOT
Name Kurs
EUR/JPY 118,1649¥
EUR/GBP 0,9150£
EUR/RUB 73,9923RUB
EUR/AUD 1,6382AUD

Rohstoff Kurse

Gold

1.507,48$
−6,08 −0,40%
Chart von Gold Spot
Name Kurs
Silber 17,00$
Platin 850,35$
Palladium 1.460,20$
BRENT 59,26$

Börsenkurse

An der Börse werden Wirtschaftsgüter und Finanzinstrumente gehandelt. Das können Aktien, also Unternehmensbeteiligungen, Anleihen von Staaten und Unternehmen, Rohstoffe wie Gold, Silber, Öl, aber auch Weizen oder Soja, Devisen wie Dollar, Euro, Rubel oder Yen, Optionen, Zertifikate sowie Fonds- und ETF-Anteile sein. Der Handel mit all diesen Vermögenswerten findet an diesem organisierten Markt zu festgelegten Zeiten statt.

Der Börsenkurs ist der an einer Börse festgestellte Preis eines Wirtschaftsguts oder Finanzinstruments. Angebot und Nachfrage treffen hier aufeinander und werden durch Börsenmakler zusammengeführt. Grundsätzlich nehmen die Makler alle Kauf- und Verkaufsaufträge - auch Orders genannt - entgegen und errechnen anschließend, bei welchem Kurs der größte Umsatz (in Stück) zustande kommt, also möglichst viele der vorliegenden Kauf- und Verkaufswünsche erfüllt werden.

Bid und Ask

Der Börsenkurs ergibt sich also aus Angebot und Nachfrage beim gehandelten Gut. Man unterscheidet sogenannte Kassakurse und taxierte Kurse. Der Kurs liegt immer zwischen Geld- und Briefkurs, oder im Börsensprech: zwischen Bid und Ask. Der Geldkurs (Bid) ist der maximale Preis, zu dem Anleger bereit sind die Aktie zu kaufen. Der Briefkurs (Ask) ist der minimale Preis, zu dem Verkäufer bereit sind, ihr Wertpapier zu verkaufen. Die Differenz zwischen dieser Ober- und Untergrenze bezeichnen Börsianer als Spread.

Bei Aktien ist die Unterscheidung zwischen deren Nennwert und deren Kurs wichtig. Der Nennwert bezieht sich auf das eingetragene Kapital einer Aktiengesellschaft und wird festgelegt, bevor das Unternehmen an die Börse geht.

Börsenkurse werden während der Handelszeiten fortlaufend ermittelt und können – je nach Angebot und Nachfrage – stark schwanken. Unternehmensnachrichten, Konjunkturdaten, politische Ereignisse, Krisen und Psychologie beeinflussen die Kurse.

Formen des Börsenhandels

Es gibt zwei Formen des Börsenhandels: die Präsenzbörse, auch als Parketthandel bekannt, und den elektronischen Handel. In der Regel werden die Kurse auf elektronischem Wege festgestellt. Dabei gibt es für ein und dasselbe Wertpapier meistens unterschiedliche Börsenkurse, da die Papiere an unterschiedlichen Börsenplätzen gehandelt werden. In Deutschland gibt es neun Börsenplätze, neben Frankfurt sind das Stuttgart, Hamburg, Hannover, Berlin, Bremen, Düsseldorf, München, Tradegate und Lang & Schwarz. Die bedeutendste Börse auf dem deutschen Markt ist Frankfurt mit seiner elektronischen Börse Xetra, die etwa 80 Prozent der Aktien-Handelsumsätze in Deutschland ausmacht. Der DAX (Deutscher Aktienindex) wird nur nach Xetrakursen ermittelt.

Aktienkurse werden nicht nur an der Börse festgestellt, sondern auch im außerbörslichen Handel – auch OTC-Handel (Over the Counter Market) genannt. Dabei handeln in der Regel institutionelle Investoren wie beispielsweise Banken, Versicherungen und Fondsgesellschaften miteinander.

Finanz-News

Steuern und Recht kompakt Baurecht, Kredite, Immobilienfonds

Premium
Eine Terrassen-Sanierung kann bei Bestandsschutz besser sein als ein Neubau und Hyundai-Bank-Kunden können Autokredite widerrufen. Außerdem: ein Expertenrat zum Thema Stiftungen. Die Steuer- und Rechtstipps der Woche.

Nikkei, Topix & Co Japans Börse folgt Wall Street ins Plus

Zum Wochenbeginn wird der Börsenhandel in Tokio von den guten US-Vorgaben beflügelt. Anleger haben Hoffnung auf weitere Geldspritzen der Notenbanken.

Mehr als emotionale Dividende Fußball-Investments: Verzinste Liebe

Premium
Investments in Fußballvereine gelten als riskant. Tatsächlich fahren Anleger aber gut damit. Wer aus der Wachstumsbranche fürs Depot geeignet ist.

Südamerika Ratingagentur Fitch stuft Argentinien auf Ramschniveau herunter

Die Finanzexperten reagieren damit auf die gestiegene politische Unsicherheit und die problematische finanzielle Lage des Landes. Ein Staatsbankrott scheint immer wahrscheinlicher.

Hypothekenzinsen US-Immobilienmarkt geht erneut zurück

Im Juli ist die Zahl der begonnenen Neubauten in den USA den dritten Monat in Folge gesunken. Ökonomen hatten mit einem Anstieg gerechnet.
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 16.08.2019

Unternehmen Klimaschock

Landwirtschaft, Industrie, Logistik, Tourismus: Wie sich die deutsche Wirtschaft auf den globalen Temperaturanstieg vorbereitet – und worauf sich Büroarbeiter einstellen müssen.

Folgen Sie uns
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.