WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Zurück
DAX 13.664,00 −0,91%
MDAX 29.176,90 −0,61%
TecDAX 3.264,28 −0,96%
SDAX 12.969,65 −0,54%
DOW JONES 29.206,99 −0,46%
NIKKEI 23.479,15 +0,34%
E-STOXX 50 3.822,98 −1,09%
Stoxx Europe 50 3.507,39 −0,90%
EUR/USD 1,0786 −0,21%
BRENT 59,35 +0,32%
Gold 1.619,48 +0,50%
EUR/JPY 120,8977 +0,54%
Weiter

DAX ®

WKN
846900
ISIN
DE0008469008
Börse
Xetra
−125,00 −0,91%
13.664,00
Chart von DAX ®

Wertpapier-Suche

Meistgeklickte Wertpapiere

FRESENIUS SE+CO.KGAA O.N. +1,62 +3,33% 50,34€
DAX ® −125,00 −0,91% 13.664,00
Gold +10,77 +0,72% 1.501,59€
EUR/USD −0,0023 −0,2100% 1,0786$
iSh III Core MSCI Wrld $(A) −0,07 −0,12% 60,33€
UniRBA Welt 38/200 +1,53 +1,06% 145,57€
G Optionsschein Call 1600 2020/06 (BNP) +0,380 +7,422% 5,500€
NEL ASA MiniFuture L 2.3 open end (MST) −0,010 −0,840% 1,180€
E-Mobilität Wasserstoff open end (MST) −1,57 −6,39% 23,00€
DT. TELEKOM +0,06 +0,34% 16,58€
BRENT +0,19 +0,32% 59,35$
FRESENIUS +1,10 +2,26% 49,74€
DAX ® −125,00 −0,91% 13.664,00
Gold +10,77 +0,72% 1.501,59€
EUR/USD −0,00 −0,21% 1,08$
iSh III Core MSCI... −0,07 −0,12% 60,33€
Sie haben noch keine Kursabfragen getätigt und sehen stattdessen die aktuell meistgefragten Werte.

Analysten-Check

Name Einst. Ziel Diff.
ING GROEP NV EO -,01 Buy 12,10 −2,00
WACKER CHEM. Buy 90,00 −15,00
SWISS RE AG NAM. SF -,10 Sell 88,50 21,36
SCHNEIDER Buy 110,00 −6,00
AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 Buy 12,00 −2,11
UBS GROUP AG SF -,10 Buy 15,00 −1,72
FIELMANN Neutral −− 0,00
FUCHS PETRO. VZ Neutral −− 0,00
SCHNEIDER Buy 100,00 4,00

Tops + Flops Amerika

NameKurs+/-in %
NASDAQ Telecommunications 409,47 +1,64 +0,40%
NASDAQ COMP. 9.750,96 −66,21 −0,67%
NASDAQ 100 9.627,83 −90,90 −0,94%
Dow Jones Global Titans 50 Ind 474,41 −− −−
Dow Jones Transportation Avera 11.032,96 −− −−
Dow Jones Internet Composite I 698,43 −− −−
Dow Jones Utility Average 952,40 −− −−
S&P 500 3.373,23 −− −−
Dow Jones 29.219,98 −− −−
Dow Jones Composite Average 9.679,08 −− −−
S&P 100 1.511,27 −− −−
Dow Jones Internet Services In 313,70 −− −−
Dow Jones Internet Commerce In 1.372,08 −− −−
S&P 400 2.106,12 −− −−
Keine ausgewählten Werte

Devisen Kurse

EUR/USD

1,0786$
−0,0023 −0,21%
Chart von EUR/USD SPOT
Name Kurs
EUR/JPY 120,8977¥
EUR/GBP 0,8369£
EUR/RUB 69,2021RUB
EUR/AUD 1,6307AUD

Rohstoff Kurse

Gold

1.619,48$
+8,13 +0,50%
Chart von Gold Spot
Name Kurs
Silber 18,37$
Platin 980,15$
Palladium 2.702,25$
BRENT 59,35$

Börsenkurse

An der Börse werden Wirtschaftsgüter und Finanzinstrumente gehandelt. Das können Aktien, also Unternehmensbeteiligungen, Anleihen von Staaten und Unternehmen, Rohstoffe wie Gold, Silber, Öl, aber auch Weizen oder Soja, Devisen wie Dollar, Euro, Rubel oder Yen, Optionen, Zertifikate sowie Fonds- und ETF-Anteile sein. Der Handel mit all diesen Vermögenswerten findet an diesem organisierten Markt zu festgelegten Zeiten statt.

Der Börsenkurs ist der an einer Börse festgestellte Preis eines Wirtschaftsguts oder Finanzinstruments. Angebot und Nachfrage treffen hier aufeinander und werden durch Börsenmakler zusammengeführt. Grundsätzlich nehmen die Makler alle Kauf- und Verkaufsaufträge - auch Orders genannt - entgegen und errechnen anschließend, bei welchem Kurs der größte Umsatz (in Stück) zustande kommt, also möglichst viele der vorliegenden Kauf- und Verkaufswünsche erfüllt werden.

Bid und Ask

Der Börsenkurs ergibt sich also aus Angebot und Nachfrage beim gehandelten Gut. Man unterscheidet sogenannte Kassakurse und taxierte Kurse. Der Kurs liegt immer zwischen Geld- und Briefkurs, oder im Börsensprech: zwischen Bid und Ask. Der Geldkurs (Bid) ist der maximale Preis, zu dem Anleger bereit sind die Aktie zu kaufen. Der Briefkurs (Ask) ist der minimale Preis, zu dem Verkäufer bereit sind, ihr Wertpapier zu verkaufen. Die Differenz zwischen dieser Ober- und Untergrenze bezeichnen Börsianer als Spread.

Bei Aktien ist die Unterscheidung zwischen deren Nennwert und deren Kurs wichtig. Der Nennwert bezieht sich auf das eingetragene Kapital einer Aktiengesellschaft und wird festgelegt, bevor das Unternehmen an die Börse geht.

Börsenkurse werden während der Handelszeiten fortlaufend ermittelt und können – je nach Angebot und Nachfrage – stark schwanken. Unternehmensnachrichten, Konjunkturdaten, politische Ereignisse, Krisen und Psychologie beeinflussen die Kurse.

Formen des Börsenhandels

Es gibt zwei Formen des Börsenhandels: die Präsenzbörse, auch als Parketthandel bekannt, und den elektronischen Handel. In der Regel werden die Kurse auf elektronischem Wege festgestellt. Dabei gibt es für ein und dasselbe Wertpapier meistens unterschiedliche Börsenkurse, da die Papiere an unterschiedlichen Börsenplätzen gehandelt werden. In Deutschland gibt es neun Börsenplätze, neben Frankfurt sind das Stuttgart, Hamburg, Hannover, Berlin, Bremen, Düsseldorf, München, Tradegate und Lang & Schwarz. Die bedeutendste Börse auf dem deutschen Markt ist Frankfurt mit seiner elektronischen Börse Xetra, die etwa 80 Prozent der Aktien-Handelsumsätze in Deutschland ausmacht. Der DAX (Deutscher Aktienindex) wird nur nach Xetrakursen ermittelt.

Aktienkurse werden nicht nur an der Börse festgestellt, sondern auch im außerbörslichen Handel – auch OTC-Handel (Over the Counter Market) genannt. Dabei handeln in der Regel institutionelle Investoren wie beispielsweise Banken, Versicherungen und Fondsgesellschaften miteinander.

Finanz-News

Triebwerksbauer MTU: Erfolgreich durch Langeweile

Während Airbus und andere Unternehmen der Flugbranche über Probleme stolpern, eilt der jüngste Dax-Konzern MTU von Rekord zu Rekord. Das Erfolgsgeheimnis: Bescheidenheit – und drei mittelständische Tugenden.

Euro/Dollar Eurokurs legt nach Dreijahrestief etwas zu

Die Erholung der europäischen Gemeinschaftswährung gegenüber dem Dollar am Nachmittag war laut Händlern nur eine leichte Gegenbewegung.

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Coronavirus-Ausbreitung verunsichert US-Anleger – E-Trade-Aktien steigen um 25 Prozent

Die US-Indizes kamen zu Eröffnung kaum vom Fleck. Unter Verkaufsdruck gerieten L-Brands-Aktien. Der Konzern will die Unterwäsche-Marke „Victoria's Secret“ verkaufen.

Devise Yuan rutscht nach Zinssenkung auf Zwei-Monats-Tief ab

Die Herabsetzung des chinesischen Referenz-Zinssatzes hat Auswirkungen auf die landeseigene Währung. Experten gehen von einer weiteren Schwächung aus.

Deutlicher Anstieg 950 Millionen Euro für Beschäftigte insolventer Unternehmen

Exklusiv
Weil die Konjunktur schwächelt, rechnet die Bundesagentur für Arbeit mit mehr Pleitefällen und geht von einen deutlichen Anstieg der Insolvenzgeldzahlungen für 2020 aus.
WirtschaftsWoche

Nr. 09 vom 21.02.2020

Mittelstandsfalle Nullzins

Die Politik der Europäischen Zentralbank und eine damit verbundene absurde Besteuerung durch den Bund gefährden deutsche Unternehmen. Es geht um 500 Milliarden Euro – und die Altersvorsorge von Millionen Beschäftigten.

Folgen Sie uns